Eins, zwei Polizei...

Lieber Staatsdiener, teile Deine Umdenker-Geschichte mit uns!

Eins, zwei, Polizei,
drei, vier, Grenadier,
fünf, sechs, Fluchtreflex,
sieben, acht, gut durchdacht,
Neun, zehn, du wirst geh’n!

Wir sponsern Staatsdienern wie Soldaten, Polizisten, Finanzbeamten oder Diplomaten, die es nicht nur satthaben, für den Staat zu arbeiten, sondern auch perspektivisch dem System entfliehen wollen, eine US LLC für ein Jahr!

Was wir im Gegenzug von Dir verlangen? Deine Geschichte! Wir möchten wissen, wie Deine Reise bislang verlief und was Dich zum Staat getrieben hat.

Noch viel interessanter ist aber die Frage, was Dich zum Umdenken gebracht hat. Das kann auf Wunsch auch völlig anonym und unter Pseudonym passieren.

Geschichte teilen
Eins, zwei Polizei...

Lieber Staatsdiener, teile Deine Umdenker-Geschichte mit uns!

Eins, zwei, Polizei,
drei, vier, Grenadier,
fünf, sechs, Fluchtreflex,
sieben, acht, gut durchdacht,
Neun, zehn, du wirst geh’n!

Wir sponsern Staatsdienern wie Soldaten, Polizisten, Finanzbeamten oder Diplomaten, die es nicht nur satthaben, für den Staat zu arbeiten, sondern auch perspektivisch dem System entfliehen wollen, eine US LLC für ein Jahr!

Was wir im Gegenzug von Dir verlangen? Deine Geschichte! Wir möchten wissen, wie Deine Reise bislang verlief und was Dich zum Staat getrieben hat.

Noch viel interessanter ist aber die Frage, was Dich zum Umdenken gebracht hat. Das kann auf Wunsch auch völlig anonym und unter Pseudonym passieren.

Geschichte teilen
Coming-Out #1 Kerstin

“Die Polizei verwaltet nur noch das Elend des Systems.”

“Als Polizeibeamtin glaubte ich anfangs an das System, doch mit der Zeit und durch Erfahrungen, vor allem während der Coronakrise, begann ich, die staatlichen Maßnahmen und das System zu hinterfragen.

Parallel baute ich ein eigenes Unternehmen auf und engagierte mich im privaten Vermögensaufbau. Durch die Beratung in der Staatenlos-Community und den Austausch mit anderen Ausgewanderten, begann ich, alternative Lebens- und Arbeitsweisen zu erforschen.

Ich stehe kurz davor, das Polizeisystem zu verlassen, um mehr Freiheit und Selbstbestimmung zu erlangen, indem ich außerhalb Deutschlands lebe, während ich weiterhin hier arbeite.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #1 Kerstin

“Die Polizei verwaltet nur noch das Elend des Systems.”

“Als Polizeibeamtin glaubte ich anfangs an das System, doch mit der Zeit und durch Erfahrungen, vor allem während der Coronakrise, begann ich, die staatlichen Maßnahmen und das System zu hinterfragen.

Parallel baute ich ein eigenes Unternehmen auf und engagierte mich im privaten Vermögensaufbau. Durch die Beratung in der Staatenlos-Community und den Austausch mit anderen Ausgewanderten, begann ich, alternative Lebens- und Arbeitsweisen zu erforschen.

Ich stehe kurz davor, das Polizeisystem zu verlassen, um mehr Freiheit und Selbstbestimmung zu erlangen, indem ich außerhalb Deutschlands lebe, während ich weiterhin hier arbeite.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #2 Conrad

“In Bibliotheken findet keine unvoreingenommene Wissens- und Informationsvermittlung mehr statt.”

“Nach 20 Jahren als Bibliothekar erlebe ich, wie staatliche Eingriffe die Freiheit in Bibliotheken bedrohen. Faktenchecks ersetzen unvoreingenommene Information, unterdrückend für Personal. Um Unabhängigkeit zu bewahren, plane ich die Gründung einer LLC. In Zeiten schwindender Freiheit und Demokratie ist es essenziell, für diese Werte einzustehen und sie aktiv zu schützen, besonders angesichts der Angst vor Enteignung.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #2 Conrad

“In Bibliotheken findet keine unvoreingenommene Wissens-
und Informations-
vermittlung mehr statt.”

“Nach 20 Jahren als Bibliothekar erlebe ich, wie staatliche Eingriffe die Freiheit in Bibliotheken bedrohen. Faktenchecks ersetzen unvoreingenommene Information, unterdrückend für Personal. Um Unabhängigkeit zu bewahren, plane ich die Gründung einer LLC. In Zeiten schwindender Freiheit und Demokratie ist es essenziell, für diese Werte einzustehen und sie aktiv zu schützen, besonders angesichts der Angst vor Enteignung.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #3 Robert

“Im Beamtentum verharrten viele in einer Illusion der Sicherheit, gefangen in Routine und Fatalismus, unfähig, den goldenen Käfig zu verlassen.”

“Ich startete als Finanzbeamter im gehobenen Dienst, geblendet von der Illusion eines sicheren Weges. Doch im grauen Alltag des Beamtentums, zwischen Zeitung lesen, Kaffee kochen und morgendlichem Tratsch, erkannte ich die trügerische Sicherheit und den Fatalismus, der viele Kollegen gefangen hielt. Unzufrieden mit der Monotonie und dem Fehlen echter Leistungsanreize, entschied ich mich für einen radikalen Wechsel.

Trotz der Unverständnis meiner Umgebung und finanziellen Hürden, kündigte ich nach drei Jahren. Heute arbeite ich als digitaler Nomade, erfülle meine Aufgaben weltweit und bin Teil der Staatenlos Community. Ein Leben in echter Freiheit.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #3 Robert

“Im Beamtentum verharrten viele in einer Illusion der Sicherheit, gefangen in Routine und Fatalismus, unfähig, den goldenen Käfig zu verlassen.”

“Ich startete als Finanzbeamter im gehobenen Dienst, geblendet von der Illusion eines sicheren Weges. Doch im grauen Alltag des Beamtentums, zwischen Zeitung lesen, Kaffee kochen und morgendlichem Tratsch, erkannte ich die trügerische Sicherheit und den Fatalismus, der viele Kollegen gefangen hielt. Unzufrieden mit der Monotonie und dem Fehlen echter Leistungsanreize, entschied ich mich für einen radikalen Wechsel.

Trotz der Unverständnis meiner Umgebung und finanziellen Hürden, kündigte ich nach drei Jahren. Heute arbeite ich als digitaler Nomade, erfülle meine Aufgaben weltweit und bin Teil der Staatenlos Community. Ein Leben in echter Freiheit.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #4 Manuel

“Ein leistungsfeindliches System an der Grenze der Arbeitsfähigkeit.”

“Geboren in einem traditionellen, konservativen Elternhaus, verbrachte ich meine Jugend teils im Ausland, beeinflusst von meinem abenteuerlustigen Vater. Trotz meiner akademischen Laufbahn und beruflichen Erfahrungen im Staatsdienst, in der Rechtsanwaltschaft und im Management, fehlte mir finanzielle Bildung und unternehmerisches Denken.

Meine Zeit als Chef einer Arbeitsagentur erfüllte mich, doch bürokratische Frustrationen und Unstimmigkeiten mit politischen Entscheidungen, besonders während der Flüchtlingskrise und Corona-Pandemie, verstärkten meinen Wunsch nach Unabhängigkeit. Jetzt plane ich, nach finanzieller Absicherung meiner Familie, Deutschland zu verlassen und ein eigenes, standortunabhängiges Geschäft aufzubauen.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #4 Manuel

“Ein leistungsfeindliches System an der Grenze der Arbeitsfähigkeit.”

“Geboren in einem traditionellen, konservativen Elternhaus, verbrachte ich meine Jugend teils im Ausland, beeinflusst von meinem abenteuerlustigen Vater. Trotz meiner akademischen Laufbahn und beruflichen Erfahrungen im Staatsdienst, in der Rechtsanwaltschaft und im Management, fehlte mir finanzielle Bildung und unternehmerisches Denken.

Meine Zeit als Chef einer Arbeitsagentur erfüllte mich, doch bürokratische Frustrationen und Unstimmigkeiten mit politischen Entscheidungen, besonders während der Flüchtlingskrise und Corona-Pandemie, verstärkten meinen Wunsch nach Unabhängigkeit. Jetzt plane ich, nach finanzieller Absicherung meiner Familie, Deutschland zu verlassen und ein eigenes, standortunabhängiges Geschäft aufzubauen.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #5 Sandro

“Ich bin zum Befehlsempfänger wider Willen geworden.”

“Als Kind hatte ich einen Traum: Arzt, Pilot oder Polizist werden. Letztlich wurde ich mit 19 Polizist und diente über 33 Jahre, zuletzt jedoch ohne Stolz. Die Polizeiarbeit wurde zum Hamsterrad, geprägt von fremdbestimmten Entscheidungen, die meinen Werten widersprachen. Nebenbei gründete ich mit meiner Partnerin ein Unternehmen, das zu meiner wahren Berufung avancierte. Dieser Schritt half mir, den bürokratischen Zwängen zu entfliehen. Inspiriert durch den Stoizismus, plane ich nun einen neuen Lebensabschnitt und strebe nach einer amerikanischen LLC.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #5 Sandro

“Ich bin zum Befehlsempfänger wider Willen geworden.”

“Als Kind hatte ich einen Traum: Arzt, Pilot oder Polizist werden. Letztlich wurde ich mit 19 Polizist und diente über 33 Jahre, zuletzt jedoch ohne Stolz. Die Polizeiarbeit wurde zum Hamsterrad, geprägt von fremdbestimmten Entscheidungen, die meinen Werten widersprachen. Nebenbei gründete ich mit meiner Partnerin ein Unternehmen, das zu meiner wahren Berufung avancierte. Dieser Schritt half mir, den bürokratischen Zwängen zu entfliehen. Inspiriert durch den Stoizismus, plane ich nun einen neuen Lebensabschnitt und strebe nach einer amerikanischen LLC.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #6 Inga

“Ich habe das Märchen vom sicheren Job gegen die Freiheit, von überall arbeiten zu können, eingetauscht.”

“Es sind weniger die krassen Einsätze, die mich zum Umdenken bewegt haben, als die fehlende Wertschätzung. Schließlich lebt man in gewisser Weise als Polizist für die kleinen und großen Katastrophen des Alltags. Auf einer Dienststelle gab es keine Kugelschreiber, manchmal war die Einsatzverpflegung schimmelig, das veraltete Schichtsystem mit Früh- und Nachtschicht an einem Tag macht einen schlicht und ergreifend krank. Aber solange es noch Kollegen gibt, die sagen, dass früher alles noch viel schlimmer war, ist man nur eine Nummer im Dienstplan und Veränderungen von innen heraus sind kaum möglich.”

Das gesamte Coming-Out anschauen
Coming-Out #6 Inga

“Ich habe das Märchen vom sicheren Job gegen die Freiheit, von überall arbeiten zu können, eingetauscht.”

“Es sind weniger die krassen Einsätze, die mich zum Umdenken bewegt haben, als die fehlende Wertschätzung. Schließlich lebt man in gewisser Weise als Polizist für die kleinen und großen Katastrophen des Alltags. Auf einer Dienststelle gab es keine Kugelschreiber, manchmal war die Einsatzverpflegung schimmelig, das veraltete Schichtsystem mit Früh- und Nachtschicht an einem Tag macht einen schlicht und ergreifend krank. Aber solange es noch Kollegen gibt, die sagen, dass früher alles noch viel schlimmer war, ist man nur eine Nummer im Dienstplan und Veränderungen von innen heraus sind kaum möglich.”

Das gesamte Coming-Out anschauen
Coming-Out #7 Martin

“Ich konnte das System nicht verändern, trotz meines Aufstiegs. Meine Überzeugungen und die Realitäten des Systems waren unvereinbar.”

“In meiner Schulzeit stand ich vor einer Kreuzung, geprägt von alternativer Musik und Sport, jedoch auch von linksgerichteten Einflüssen und einer bürgerlichen Familie. Die Bundeswehrdienstzeit brachte mich zur Polizei, angetrieben von der Motivation, Dinge zu ändern. Die Ausbildung betonte Ideale, doch in der Realität zählten Behördenziele und Zahlen. Trotzdem stieg ich auf und führte eine erfolgreiche Dienstgruppe. Doch die Kluft zwischen Werten und Prioritäten wuchs. Die Pandemie veränderte das behördliche Selbstverständnis. Ich erkannte, dass ich das System nicht ändern konnte. Gesundheitlich angeschlagen, war die Frühpensionierung der Ausweg. Der Wunsch nach persönlicher Freiheit und Ungebundenheit trieb mich zum Ausstieg. Mein Berufswechsel markiert das Ende eines Kapitels und den Beginn eines neuen, in dem meine persönliche Freiheit im Mittelpunkt steht – eine Freiheit, die ich aktiv gestalten und leben möchte.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #7 Martin

“Ich konnte das System nicht verändern, trotz meines Aufstiegs. Meine Überzeugungen und die Realitäten des Systems waren unvereinbar.”

“In meiner Schulzeit stand ich vor einer Kreuzung, geprägt von alternativer Musik und Sport, jedoch auch von linksgerichteten Einflüssen und einer bürgerlichen Familie. Die Bundeswehrdienstzeit brachte mich zur Polizei, angetrieben von der Motivation, Dinge zu ändern. Die Ausbildung betonte Ideale, doch in der Realität zählten Behördenziele und Zahlen. Trotzdem stieg ich auf und führte eine erfolgreiche Dienstgruppe. Doch die Kluft zwischen Werten und Prioritäten wuchs. Die Pandemie veränderte das behördliche Selbstverständnis. Ich erkannte, dass ich das System nicht ändern konnte. Gesundheitlich angeschlagen, war die Frühpensionierung der Ausweg. Der Wunsch nach persönlicher Freiheit und Ungebundenheit trieb mich zum Ausstieg. Mein Berufswechsel markiert das Ende eines Kapitels und den Beginn eines neuen, in dem meine persönliche Freiheit im Mittelpunkt steht – eine Freiheit, die ich aktiv gestalten und leben möchte.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #8 Jacob

“In einem System, in dem Inkompetenz regiert und Moral und Menschlichkeit keine Rolle spielen, möchte ich nicht leben.”

Ich trat der Bundeswehr bei, getrieben von einem Traum und der Tradition meiner Familie. Meine Karriere als Offizier war erfüllend, bis systemische Mängel und politische Fehlentscheidungen meine Überzeugungen ins Wanken brachten. Die Ausrüstungsmängel, zweifelhafte Auslandseinsätze und die Missachtung von Soldatenbedürfnissen offenbarten eine Diskrepanz zwischen meinen Werten und der Realität. Die ineffiziente Personalpolitik und die fragwürdige Handhabung der Corona-Pandemie verstärkten meine Zweifel. Nach Jahren des Dienstes, konfrontiert mit der Inkompetenz und fehlender Menschlichkeit im System, entschied ich mich, Deutschland zu verlassen. Ich strebte nach einem Leben, das meinen Prinzipien treu bleibt, und fand in der digitalen Nomadenexistenz und der Selbstständigkeit neue Freiheit und Erfüllung. Mein Abschied vom Militär markierte den Beginn eines Lebenswegs, der von Eigenverantwortung und der Suche nach echten Werten geprägt ist.

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #8 Jacob

“In einem System, in dem Inkompetenz regiert und Moral und Menschlichkeit keine Rolle spielen, möchte ich nicht leben.”

Ich trat der Bundeswehr bei, getrieben von einem Traum und der Tradition meiner Familie. Meine Karriere als Offizier war erfüllend, bis systemische Mängel und politische Fehlentscheidungen meine Überzeugungen ins Wanken brachten. Die Ausrüstungsmängel, zweifelhafte Auslandseinsätze und die Missachtung von Soldatenbedürfnissen offenbarten eine Diskrepanz zwischen meinen Werten und der Realität. Die ineffiziente Personalpolitik und die fragwürdige Handhabung der Corona-Pandemie verstärkten meine Zweifel. Nach Jahren des Dienstes, konfrontiert mit der Inkompetenz und fehlender Menschlichkeit im System, entschied ich mich, Deutschland zu verlassen. Ich strebte nach einem Leben, das meinen Prinzipien treu bleibt, und fand in der digitalen Nomadenexistenz und der Selbstständigkeit neue Freiheit und Erfüllung. Mein Abschied vom Militär markierte den Beginn eines Lebenswegs, der von Eigenverantwortung und der Suche nach echten Werten geprägt ist.

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #9 Laura

“Politik und Ego regierten zunehmend und blockierten jeglichen Ansatz von logischem oder innovativem Denken.”

Nach meinem Zahnmedizinstudium entschied ich mich gegen eine eigene Praxis und trat aus Idealismus dem Militär bei. Als Truppenzahnärztin und später Dezernentin erkannte ich die zunehmende Bürokratie und die Blockade von Innovation durch Politik und Ego. Ein Virus veränderte alles, zeigte die Schwächen des Systems auf und ließ keinen Raum für Kritik. Trotz meiner Rolle als Vertrauensperson für Andersdenkende konnte ich die Maßnahmen nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Letztlich verließ ich die Marine, suchte nach Freiheit und einem neuen Lebensweg, inspiriert von der Gemeinschaft und dem Mut, dem Herzen zu folgen.

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #9 Laura

“Politik und Ego regierten zunehmend und blockierten jeglichen Ansatz von logischem oder innovativem Denken.”

Nach meinem Zahnmedizinstudium entschied ich mich gegen eine eigene Praxis und trat aus Idealismus dem Militär bei. Als Truppenzahnärztin und später Dezernentin erkannte ich die zunehmende Bürokratie und die Blockade von Innovation durch Politik und Ego. Ein Virus veränderte alles, zeigte die Schwächen des Systems auf und ließ keinen Raum für Kritik. Trotz meiner Rolle als Vertrauensperson für Andersdenkende konnte ich die Maßnahmen nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Letztlich verließ ich die Marine, suchte nach Freiheit und einem neuen Lebensweg, inspiriert von der Gemeinschaft und dem Mut, dem Herzen zu folgen.

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #10 Isabell

“Diese Abhängigkeit fühlte sich an wie ein Bitten in einem System, in dem Freiheit und Selbstbestimmung nur Illusionen sind.”

Nachdem ich jahrelang in der starren Beamtenwelt gearbeitet hatte, sehnte ich mich nach Freiheit und Selbstbestimmung. Die bürokratischen Fesseln und die Abhängigkeit von Vorgesetztenentscheidungen ließen mich erkennen, dass echte Sicherheit in der persönlichen Freiheit liegt. Ich entschied mich mutig für den Wechsel in die Selbstständigkeit, gab die Beamtenprivilegien auf und gewann dadurch mein Leben zurück. Dieser Schritt war herausfordernd, doch er ermöglichte mir ein selbstbestimmtes Leben, in dem ich meine Arbeitszeit und meinen Wohnort frei wählen kann. Es war ein Tausch von Sicherheit gegen echte Freiheit, der mein Leben zu meinem eigenen machte.

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #10 Isabell

“Diese Abhängigkeit fühlte sich an wie ein Bitten in einem System, in dem Freiheit und Selbstbestimmung nur Illusionen sind.”

Nachdem ich jahrelang in der starren Beamtenwelt gearbeitet hatte, sehnte ich mich nach Freiheit und Selbstbestimmung. Die bürokratischen Fesseln und die Abhängigkeit von Vorgesetztenentscheidungen ließen mich erkennen, dass echte Sicherheit in der persönlichen Freiheit liegt. Ich entschied mich mutig für den Wechsel in die Selbstständigkeit, gab die Beamtenprivilegien auf und gewann dadurch mein Leben zurück. Dieser Schritt war herausfordernd, doch er ermöglichte mir ein selbstbestimmtes Leben, in dem ich meine Arbeitszeit und meinen Wohnort frei wählen kann. Es war ein Tausch von Sicherheit gegen echte Freiheit, der mein Leben zu meinem eigenen machte.

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #11 Franziska

“Das ganze System ist menschenfeindlich und auf maximalen Profit aufgestellt. Wir befinden uns in einem modernen Sklavensystem. Du hast zu funktionieren!”

“Als Steuerfachangestellte erlebte ich die Undurchsichtigkeit des Systems und kritisierte die Intransparenz. Durch verschiedene Berufe kämpfte ich gegen Einschränkungen. Ein Burnout verstärkte meine Abneigung gegen das System. Ich strebe nach einem Leben als Perpetual Traveler, weg von staatlichen Strukturen. Trotz Unsicherheiten bin ich zuversichtlich.”

Das gesamte Coming-Out lesen
Coming-Out #11 Franziska

“Das ganze System ist menschenfeindlich und auf maximalen Profit aufgestellt. Wir befinden uns in einem modernen Sklavensystem. Du hast zu funktionieren!”

“Als Steuerfachangestellte erlebte ich die Undurchsichtigkeit des Systems und kritisierte die Intransparenz. Durch verschiedene Berufe kämpfte ich gegen Einschränkungen. Ein Burnout verstärkte meine Abneigung gegen das System. Ich strebe nach einem Leben als Perpetual Traveler, weg von staatlichen Strukturen. Trotz Unsicherheiten bin ich zuversichtlich.”

Das gesamte Coming-Out lesen

Bekannt aus:

ZDF Logo 1
ZDF Logo 1