Skip to main content

Im letzten Artikel haben wir uns mit dem Thema Domains befasst. Du solltest die Domains Deiner Webseiten internationalisieren, um dich vor Zensur und Konfiskation zu schützen. Noch viel wichtiger als eine sichere Doman ist aber ein sicheres Hosting. In einer Zeit, in der private Informationen immer wichtiger, aber auch immer transparenter werden, ist ein an höchsten Standards orientierter Datenschutz unverzichtbar.

Nicht erst seit WikiLeaks, Edward Snowden, Bradley Manning und andere Whistleblower-Helden die Nachrichten bestimmen, sollte man seine Daten entsprechend schützen.

 

Deine Daten gehören schließlich Dir – Weil Dein Leben Dir gehört!

 

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit den 5 besten Ländern für den Datenschutz. Auf empfehlenswerte Hoster in diesen Ländern gehe ich im nächsten Artikel detaillierter ein, nenne sie heute aber am Rande.

Grundsätzlich gilt, dass Du beim Thema Datenschutz den Blickwinkel ändern solltest. Normalerweise internationalisierst Du dich in kleinen Staaten mit geringen Steuern. Für Datenschutz-Gründe hingegen lohnt sich durchaus auch ein Blick in reiche westliche Wohlfahrtstaaten mit hohen Lebenskosten.

 

Du musst schließlich nicht dort leben – nur Deine Server!

 

Amerika allerdings solltest Du sofort vergessen, sofern physische Server vor Ort gehostet werden. So kann dies nach einem Urteil des Supreme Court Steuerpflicht in den USA ungeachtet des Aufenthaltsortes der eigentlichen Person bedeuten.

Auch im Punkt Datenschutz und Meinungsfreiheit schneidet die USA sehr schlecht ab, wie bereits bei den Domains erläutert wurde. Regularien wie SOPA, PIPA und der Patriot Act geben der US-Regierung die Möglichkeit, willkürlich Einblick in Deine Informationen zu nehmen und Deine Web-Präsenz zu schließen, wenn ihnen Deine Inhalte nicht passen.

Zugegeben, dass Risiko ist gering, zumindest wenn Du ein normaler deutscher Blogger oder Unternehmer bist. Trotzdem solltest Du vorsichtig sein. Gerade wenn Du kontroverse Inhalte veröffentlichst, solltest Du dies auf Servern lokalisiert in einer Nation machen, die Deine Inhalte nicht tangiert und am besten eine andere Sprache spricht.

Da viele der besten Webhosting-Unternehmen in den USA sitzen, sollte man möglicherweise einen Kompromiss schließen. Indem man bei US-Hostern hostet, seine Server aber in anderen Ländern stehen hat, lässt sich ein Risiko stark minimieren. In Kombination mit den Datenschutzgesetzen der 5 folgenden Länder sind Deine Daten auch dann sehr gut geschützt wenn ein amerikanischer Hoster dahinter steht. Staatenlos macht es mit seinem sehr empfehlenswerten Hoster SiteGround genau, dessen Datencenter neben den USA auch in Niederlande und in Asien stehen. Und die Niederlande sind, wie folgendes Ranking zeigt, trotz EU-Mitgliedschaft ein heißer Tipp für guten Datenschutz und Meinungs- sowie Pressefreiheit!

Im folgenden Ranking geht es vor allem um Datenschutz und Meinungsfreiheit. Natürlich spielen für einen guten Hoster eine Reihe anderer Faktoren wie etwa Geschwindigkeit ebenso eine Rolle. Die besten Hoster in genannten Ländern schauen wir uns daher im nächsten Artikel an. Wichtig ist es, dass es dabei um legale Webseiten geht, so kontrovers sie auch sein mögen. Wer illegale (wenn auch durchaus legitime) Dienstleistungen etwa über das Darknet anbietet (.onion-Domains), dem wird das Hosting auch in Ländern wie Island nicht helfen, wie die Schließung der ersten SilkRoad-Seite bewies. Hier kann man sich nur mit viel Tricks und Anonymität absichern.

Neben folgenden 5 Ländern spielen auch Schweden, Mauritius, die Vereinigten Arabischen Emirate und Taiwan in der Spitze mit, werden jedoch im Folgenden nicht weiter spezifiziert.

 

Die besten 5 Länder für Datenschutz und Meinungsfreiheit

5. Rumänien

Mit Rumänien ist ein EU-Mitglied an Bord, das oft als rückständig und korrupt angesehen wird. Dabei sollte man nicht vergessen, dass sich Rumänien gerade im Internet-Bereich deutlich vor Deutschland befindet. Das Internet im Land ist rasant schnell und die teils auch deutschsprachige Bevölkerung beliebt für Virtuelle Assistenz-Aufgaben.

Strategisch gut zwischen Europa und Asien gelegen spielt Rumänien seine Stärken im Datenschutz optimal aus. Pressefreiheit ist längst auf westeuropäischem Niveau und eine eigene Kontrolbehörde für persönlichen Datenschutz zeigt die Intention des Landes, auch wenn man freilich Behörden niemals trauen sollte. Wer nicht-rumänische Inhalte postet, kann jedoch wenig falsch machen und von hohen Geschwindigkeiten durch die exzellente Internet-Infrastruktur profitieren.

 

4. Schweiz

Nicht grundlos trägt der Staatenlos-Blog die Schweizer Domain. Und auch, wenn ich persönlich nicht in der Schweiz hoste, so bietet unser Nachbarland doch ausgezeichnete Bedingungen dafür.

So zielt das Schweizer Bundesgesetz für Datenschutz auf einen der höchsten Datenschutz-Standards der Welt, der nicht so einfach außer Kraft gesetzt werden kann. Um Deine Daten zu bekommen, müssen Kläger ein formelles Ersuch zu Akte geben.

Dies ging gerade nach der Geschichte mit Edward Snowden nicht an den Schweizer Hostern vorüber. Der Hoster Hostpoint verzeichnete etwa einen 45%igen Zuwachs an Kunden. Und Swisscom, die Schweizer Telekommunikationsgesellschaft baut gerade ein in der Schweiz basiertes Cloud-System für Datenschutz.

 

3. Niederlande

Staatenlos hostet gerne über SiteGround in den Niederlanden. Dabei spielt nicht nur der zentrale Ort nahe zum deutschsprachigen Markt eine Rolle, sondern auch die ausgezeichneten Gesetze für Datenschutz und die hohe Meinungs- und Pressefreiheit im Land. In Pressefreiheit ranken die Niederlande etwa regelmäßig an der Spitze.

Es gibt sogar Beispiele, dass niederländische Hoster sich weigerten Seiten vom Netz zu nehmen, weil die Behörden sich nicht um den legalen Papierkram scherten. In Folge nahm die Regierung vor der Beschlagnahmung Abstand und die Seiten existierten weiter.

Zwar ist die Mitgliedschaft in der EU ein potentieller Nachteil, doch die Gesetze der Niederlande gehen weit über die allgemeinen EU-Regularien heraus. Das sieht auch eines der in meinen Augen besten Offshore-Hoster LibertyVPS so, die outgesourcte Datencenter in den Niederlanden benutzen. Mehr zu LibertyVPS im nächsten Artikel.

 

2. Norwegen

Im Gegensatz zu den Niederlanden besticht Norwegen durch seine Freiheit von EU-Interventionen. Als Land mit äußerst hoher Meinungs- und Pressefreiheit steht es auch gut um den Datenschutz.

Cloudstoring-Dienstleistungen wie Runbox und Jottabox operieren etwa von Norwegen, letztere dabei bewusst betonend, dass ihre norwegische Inhaberschaft in der Lage ist ihre Kundendaten in einer Art und Weise zu schützen, die US-Unternehmen mit Datencentern in Europa nicht können. Denn jegliche ausländische Regierung braucht Erlaubnis eines norwegischen Gerichtes um irgendwelche privaten Daten anzapfen zu können, was eher selten versucht wird. Da kein Rechtshilfeabkommen mit den Vereinigten Staaten besteht, ist es insbesondere für US-Dissidenten eine interessante Option.

 

1. Island

Spitzenreiter für den besten Datenschutz ist ein anderes nordisches Land, die Insel Island. In anderer Hinsicht wegen der jüngsten Finanz-Krise schwer getroffen, bleibt das Land in punkto Meinungsfreiheit und Datenschutz dennoch die beste Alternative.

Strategisch zwischen Europa und Amerika gelegen bietet das Land beste Verbindungen. Islands Datenschutzgesetzgebung von 2000 kann man zu den strengsten Datenschutzgesetzen der Welt zählen, das strikte Vorgaben zum Schutz der Privatsphäre macht. Auf europäischen Standars aufbauend, aber weit darüber hinaus schießend, hat es Anforderungen zur Speicherung von Daten abgeschafft. Island baut eine „Free Speech“-Zone auf, in der Unternehmen und Privatpersonen ihre Seiten gefahrlos betrieben können.

Kein Wunder, dass verschlüsselte Kommunikations-Dienstleistungen wie Unseen.is aus Island betrieben werden.

 

Und selbst der notorische Kim Dotcom kündigte an, seine File-Sharer nach Island umziehen zu lassen sobald Neuseeland nachteilige Gesetze erlassen würde.

 

In Island sitzt auch der beste Hoster für Datenschutz und Meinungsfreiheit in staatenlosen Augen. OrangeWebsite wird von einem Anarchisten betrieben und hat seine Kunden schon erfolgreich gegen viel staatlichen Unsinn verteidigt. Kundendaten werden nur mit isländischem Gerichtsbeschluss herausgegeben – und sich mit einem isländischen Richter bei den hohen Standards für Datenschutz und Meinungsfreiheit einig zu werden, dürfte schwierig werden. Zumal man bei Bezahlung mit Bitcoin ohnehin völlig anonym bleiben kann! Weitere nette Gimmicks wie ein zusätzlicher DDos-Attacken-Schutz runden das gute Angebot ab.

 

Die besten Länder, die besten Hoster?

Für welchen Hoster Du dich entscheiden solltest hängt letztlich ganz von der Art und den Zielen Deiner Webseite ab. Gerade wenn Du politische oder andere potentiell kontroverse Inhalte verbreitest, solltest Du dich jedoch in Acht nehmen. Dann kann es sich für Dich lohnen, Deine Webseite offshore zu hosten. Falls Du im Netz zuhause bist, kannst Du natürlich auch gleich in die Tiefen des Dark-Nets absteigen!

 

Bezahlst Du dann noch anonym mit Bitcoin, benutzt Verschlüsselung und bist achtsam, kannst Du es selbst gegen die Großmächte dieser Welt aufnehmen.

 

Wie bei jedem Hoster sind natürlich andere Faktoren wichtig. Die Geschwindigkeit muss stimmen, der Support gut und schnell und die Webseite eine geringe Störungsanfälligkeit haben – neben vielen weiteren Faktoren. Dazu kann ich die hier bereits genannten Hoster SiteGround (US/Niederlande), LibertyVPS (Niederlande) und OrangeWebsite (Island) persönlich weiterempfehlen, daneben gibt es aber je nach Präferenzen noch einen Haufen anderer geeigneter Hoster. Diese stelle ich im nächsten Artikel vor.

Wie würdest Du Dich entscheiden? Hast Du jetzt vor, Dein Hosting in ein anderes Land zu verlagern?

 

Anmerkung: Einige Links sind Affiliate-Links. Du unterstützt den Staatenlos-Blog beim Kauf eines entsprechenden Hosting-Paketes. Meine Empfehlung spreche ich jedoch ungeachtet der Komission aus.

Möchtest Du noch mehr & tiefgreifendere Informationen sowie Strategien von mir erhalten?

Wenn ja, dann solltest Du schnell staatenloser Insider werden. Mit meiner Premium Mitgliedschaft „Global Citizen Explorer“ erhältst Du Informationen von mir, welche ich so niemals öffentlich in meinem Blog zugänglich machen werde. 

Hier erfährst Du mehr zum Global Citizen Explorer ->