Skip to main content

Bevor wir in 2016 wieder mit den üblichen Themen durchstarten, sei als Rückblick ein Einblick in meine Leseliste erlaubt. Kein Vergnügen trägt nämlich so sehr zu einem staatenlosen Leben bei wie das Lesen.

Ich lese viel – und das schon seit Ewigkeiten. 133 Bücher in einem Jahr hören sich für Dich vielleicht viel an, aber ich eigentlich ziemlich enttäuscht von mir selbst. Vorgenommen für 2015 hatte ich mir eigentlich eine 183-Tage-Regel, sprich alle 2 Tage ein neues Buch zu vollenden. Das hat leider nicht ganz hingehauen, zumindest wenn man nach den Büchern auf meinem Kindle geht.

Denn folgende 133 Bücher sind quasi nur das, was ich zum Vergnügen gelesen habe. Sämtliche Nachrichten von meinem Feedreader, sämtliche Recherchen und Reports für meinen Blog, sämtliche Internetquellen sind da außen vor. Wie auch der Lesestoff aus den 4 Monaten, die ich in 2015 an der Uni verschwendet habe.

Oft werde ich gefragt, wie ich so schnell lesen kann. Darauf weiß ich leider keine gute Antwort außer den Verweis auf die Evolution. Mit 7 las ich die gesamte Bibel, mit 17 dachte ich alle Abenteuer- und Fantasy-Literatur der Welt durchzuhaben. Dabei wurde mir mit 5 in der Ergotherapie noch prophezeit, dass ich niemals würde lesen können…

Schnell zu lesen und Information zu verarbeiten ist jedenfalls ein Vorteil, auf dem ich auch diesen Blog aufgebaut habe. Aber letztlich ist es etwas was jeder. auch Du, lernen kannst: schnell zu lesen ist lernbar und im Internet gibt es genug Speedreading-Kurse. Empfehlen kann ich natürlich keinen, weil ich ihn nie in Anspruch genommen habe, sondern seit jüngstem Alter enorme Massen an Text verschlinge.

Was ich aber empfehlen kann sind Bücher. Bücher, von denen ich schon Tausende gelesen habe. Bücher, aus denen Du genau wie ich extrem viel lernen kannst. Bücher, die mich auf Schritt und Tritt begleiten.

Schließlich ist das Geheimnis viel zu lesen nicht nur schnell zu lesen. Mein Kindle Paperwhite
passt in meine Jackentasche und ist mein steter Begleiter bei allen Reisen. Ob in Bus, Bahn oder Flugzeug, am Flughafen, Strand oder im Restaurant, kurze Wartezeiten, die man zum Lesen nutzen kann, gibt es reichlich.

 

Vielleicht reise ich daher auch deshalb so gerne, weil ich in der Zeit so sehr viel mehr Zeit zum Lesen finde als im Alltag.

 

Mittlerweile lese ich fast nur noch Sachbücher. Die persönliche Weiterentwicklung bzw. die meiner Projekte steht im Vordergrund. Gleichzeitig finde ich es aber auch essentiell, die Welt besser geistig zu durchdringen und stets offen für neue Perspektiven aus allen Disziplinen zu sein. Gewisse Grundkonzepte, von denen ich überzeugt bin, werden oft aus überraschender Perspektive bestätigt und verfeinert. Letztlich geht es natürlich auch um die Anwendung. Könnte ich alles anwenden, was ich gelesen habe, wäre ich wohl Gott. So ist es also nicht. Doch kleine Schritte im Alltag und viele Techniken im Hinterkopf haben mir schon über viele Schwierigkeiten hinweggeholfen. Das Leseverständnis ist trotz schnellen Lesens kein Problem, die Herausforderung ist die reale Anwendung.

Mit diesem kurzen Hintergrund zu mir und meiner Leseleidenschaft möchte ich mich auch schon an die Liste meiner Bücher in 2015 machen. Meine Bücher in 2014 und Frühjahr 2015 gibt es bereits an dieser Stelle (Dopplungen möglich). Generell empfehle ich jedes Buch, das ich je gelesen habe. Anderenfalls hätte ich es nämlich wohl nicht beendet. Ich denke, man kann fast überall einen entsprechenden Nutzen draus ziehen. Und sei es ein bisschen mehr Selbstbewusstsein in einer gewissen Disziplin, von der man vorher noch gar keine Ahnung hatte.

Damit Du weißt, worum es in den genannten Büchern ungefähr geht, werde ich jedes der 133 Bücher versuchen in 2-3 Sätzen zusammenzufassen, mich dabei auf den Nutzen für mich konzentrierend. Die Reihenfolge entspricht der Reihenfolge auf meinem Kindle, ist also in etwa chronologisch (oft schaue ich in manche Bücher ein zweites Mal rein). In der Regel lese ich nur in englischer Sprache. Sofern es jedoch eine deutsche Übersetzung gibt, habe ich diese angegeben.

 

133 Bücher, die ich in 2015 gelesen habe

1. Tony Robbins: Money: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit

Ein gutes Buch für alle, die nicht wissen was sie mit ihrem überschüssigen Geld anstellen sollen. Self-Help-Guru Robbins sorgt für ein solides Finanzverständnis, mit dem man sich von seinem Bankberater nicht mehr über den Tisch ziehen lässt. Mich hat er auf Indexfonds aufmerksam gemacht, die ich für eine der besten Investments halte.

 

2. Stephen Levitt: Think like a Freak: Andersdenker erreichen mehr im Leben

Wirtschaftsprofessor Levitt, auch bekannt durch sein Buch Freakonomics, beschäftigt sich in dieser Fortsetzung mit der praktischen Anwendung der Grundideen seines ersten Werkes. Was heißt anders denken und wie kann es zu mehr Erfolg führen?

 

3. Steven Pressfield: The War of Art: Break Through the Blocks and Win Your Inner Creative Battles

Ein tolles Buch für jeden Kreativ-Arbeiter. Angelehnt an Sun Tzus „Art of War“, beschreibt Pressfield die alltäglichen Herausforderungen von Künstlern, Schriftstellern und ähnlichen Professionen. Mir als regelmäßigen Autor brachte das nicht nur viel Inspiration, sondern auch eine echte Produktivitäts-Steigerung.

 

4. Mark Cormack: Never Wrestle with a Pig: And Ninety Other Ideas to Build Your Business and Career

90 Ideen für das eigene Projekt sind ganz schön viele. Verwertbar sind nicht alle, aber der findige Unternehmer wird einiges zur praktischen Anwendung finden. Damit meine ich nicht, nicht mit Schweinen zu wrestlen!

 

5. Seneca: Letters from a Stoic: Epistulae Morales AD Lucilium

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte. Der römische Philosoph Seneca destilliert die Lehren des Stoizismus in Briefen an einen Freund. Ein Festmahl an Weisheiten zur Stärkung der inneren Ruhe und Willenskraft.

 

6. Robert Maurer: One Small Step Can Change Your Life

Kaizen ist ein im ostasiatischen Kulturraum bekanntes Wort, das durch die unternehmerischen Erfolge Japans und Koreas auch im Westen Bedeutung erlangte. Kaizen bedeutet letztlich viele kleine Schritte zu gehen um das Ziel zu erreichen. Inkrementalismus ist nicht immer die beste Lösung, bietet sich aber gerade bei sich als unmeisterbar herausstellenden Aufgaben an.

 

7.A.J. Jacobs: The Know-It-All: One Man’s Humble Quest to Become the Smartest Person in the World

Ich lese viel, aber A.J. Jacobs werde ich wohl selbst nicht übertreffen. Der hat – Wikipedia zum Trotz – das gesamte Wissen der Welt durch Lektüre der gesamten Encyclopedia Britannica in sich aufgesogen. Und berichtet darüber in sehr erheiternder Manier komprimiert auf einem Bruchteil der eigentlichen Seitenzahl. Viel Wissen, was man nicht braucht, aber einiges, das Lust auf mehr macht.

 

8. Felix Somary: Erinnerungen aus meinem Leben

Felix Somary war Banker, Diplomat und Ökonom. Als „Schwarzer Rabe von Zürich“ bekannt, sah er Wirtschaftscrashs und Weltkriege voraus und versuchte hinter den Kulissen alles diese zu verhindern. Eine großartige Biografie über einen kosmopolitischen Österreicher, der die Grundsteine für die blühenden Banken in der Schweiz legte.

 

9. Seth Godin: The Dip: A Little Book That Teaches You When to Quit (and When to Stick)

Wann ist es Zeit aufzuhören – und wann sollte man weitermachen? Diese schwierige Frage erläutert Marketing-Guru Seth Godin in seinem von weisen Ratschlägen triefenden Büchlein, das man nicht nur einmal lesen sollte.

 

10. Peter Thiel: Zero to One: Wie Innovation unsere Gesellschaft rettet

Paypal-Gründer Thiel ist eine der Koryphäen des Sillicon Valley. In seinem Buch gibt er Nachwuchsunternehmern hilfreiche Ratschläge und bildet seine ganz eigene Theorie über Monopole und ihre Vorteile.

 

11. Ayn Rand: The Virtue of Selfishness

Der Wert der Selbstsucht? Ernsthaft? Wer Ayn Rand und ihre Bücher kennt, weiß, dass sie es ernst meint. Im Gegensatz zu ihren langatmigen Romanen ist dieses Buch jedoch kürzer und bietet einen exzellenten Einblick in ihre Philosophie des Objektivismus, die zwar sehr diskutabel ist, aber durchaus Inspiration bieten kann.

 

12. Michael Ellsberg: The Power of Eye Contact: Your Secret for Success in Business, Love, and Life

Auf den richtigen Augenkontakt kommt es im Leben an. Dass man ein ganzes Buch drüber füllen kann, hätte ich vorher auch nicht gedacht. Doch man kann viel mit seinen Augen machen – was genau verrät dieses Buch.

 

13. David Schwartz: The Magic of Thinking Big

Denkst Du positiv? Wahrscheinlich! Denkst Du groß? Wahrscheinlich nicht. Doch groß zu denken und zu träumen kann überraschend positive Nebenwirkungen haben. Wie diese Magie funktioniert erklärt das Buch.

 

14. Neil Rackham: Spin Selling

Verkaufen will gelernt sein. Und das Buch von Sales-Guru Neil Rackham bietet alle Grundlagen, die man wissen muss. SPIN bezieht sich dabei auf eine ausgeklügelte Fragetechnik, die Situationsfragen, Problemfragen, Implikationsfragen und Nutzenfragen vereint.

 

15. Mike Schultz: Insight Selling: Surprising Research on What Sales Winners Do Differently

Praktikern allein ist nicht zu trauen. Warum also nicht auch die Wissenschaft über die richtigen Verkaufsmethoden konsultieren? Was laut Forschung wirklich klappt, zeigt dieses Buch.

 

16. Kenneth Blanchard: Der Minuten Manager

Ein populäres Buch für Manager – zurecht. Manch Handlung dauert nur 1 Minute, hat aber langfristig positive Effekte. Der Minuten-Manager weiß daher um 1-Minuten-Ziele, 1-Minuten-Lob und 1-Minuten-Ermahnungen.

 

17. Anthony Robbins:Awaken The Giant Within: How to Take Immediate Control of Your Mental, Emotional, Physical and Financial Life

Zugegeben: zum Zeitpunkt der Lektüre war ich keine gescheiterte Existenz, die alle Weisheiten dringend brauchte. Nichtsdestotrotz ist das Buch sehr inspirierend und erhält eine Fülle an nützlichen Techniken, die ich selbst leider viel zu wenig nutze.

 

18. Sean Stephenson: Get Off Your „But“: How to End Self-Sabotage and Stand Up for Yourself

Sean Stephenson ist ein Zwerg (91cm groß) und seit Geburt an den Rollstuhl gefesselt. Das hinderte ihn nicht daran einer der gefragtesten Motivations-Redner Amerikas zu werden. Sein Buch ist exzellent um Selbst-Sabotage zu überwinden und endlich durchzustarten. Auch sein Blog und seine Videos sind sehr empfehlenswert.

 

19. Maxwell Maltz: Psycho-Cybernetics

Ungeachtet des seltsamen Titels verbirgt sich im Buch ein Schatz an psychologischen Techniken, den man heben sollte.

 

20. Daniel Goleman: The Brain and Emotional Intelligence: New Insights

Wie fühlen wir? Der spannenden Frage nach emotionaler Intelligenz geht Goleman, Autorität in seinem Gebiet, in diesem Buch nach.

 

21. Dan Kennedy: The Ultimate Marketing Plan

Im Marketing habe ich mir einiges abgeschaut. Unter anderem aus diesem Buch.

 

22. Robert Skrob: Official Get Rich Guide to Information Marketing: Build a Million Dollar Business Within 12 jMonths

Die Million habe ich noch nicht verdient, aber Staatenlos gibt es ja auch erst 7 Monate. Trotz des hochtrabenden Titels verbergen sich im Buch tatsächlich einige wertvolle Marketing-Techniken.

 

23. Dan Kennedy: No B.S. Sales Success In The New Economy

Noch so ein Marketing-Buch. Vieles wiederholt sich, vieles ist nicht applikabel – aber doch lernt man immer viel dazu. Auch dieses Buch von Info-Marketing-Legende Dan Kennedy überzeugt.

 

24. Peter Leeson: Anarchy Unbound: Why Self-Governance Works Better Than You Think

Das wohl staatenloseste Buch. Peter Leeson, nicht nur wegen seiner spannenden Papers mein Lieblingsökonom, versucht irrationale Handlungen rational zu erklären. Ob Orakel, Flüche oder Menschenopferung, Piraten, Gefängnisse oder Somalia – überall sieht und erklärt Leeson die Macht von Selbst-Organisation. Mit seinem Werk bildete er übrigens die Grundlage meiner Bachelor-Arbeit über selbst-organisierende Systeme über die Bitcoin-Blockchain.

 

25. F.A, Hayek: The Fatal Conceit: The Errors of Socialism

Ohne Hayek würde ich diese Zeilen hier gar nicht schreiben können. Ohne ihn säße ich jetzt wohl in dunklen Büros und würde Steuerbetrüger jagen. Doch ein Zufall im 1. Semester meines Verwaltungs-Studiums wollte es, dass ich mit seinen liberalen Ideen konfrontiert wurde. Die entwickelten sich später zwar weit über sein Werk hinaus, bleiben aber zentralen Prinzipien von ihm immer noch treu. Immer wieder gerne lese ich daher seine Werke, von denen der „fatale Irrtum“ des Sozialismus nicht das beste ist, als Spätwerk die grundlegenden Ideen Hayeks aber gut zusammenfasst und viel Munition für das geistige Duell mit Sozialisten liefert.

 

26. Nlp: The New Technology of Achievement

An NLP scheiden sich die Geister. Für die einen ist das Neuro-Linguistische Programmieren eine Pseudo-Wissenschaft, für die anderen die entscheidende Technik für ein erfülltes Leben. Ich selbst habe NLP-Methoden schon mit Erfolg angewandt und sollte es eigentlich noch viel häufiger tun.

 

27. Jonathan Gabay: Gabay’s Copywriting Compendium (Teach Yourself)

Wörter in meinen Laptop zu tippen ist nur die halbe Seite des Schreibens. Schließlich habe ich eine Botschaft zu vermitteln, die Dich zu etwas anstiften soll. Copywriting ist die Kunst überzeugenden Schreibens – eine Kunst, die man lernen kann (und die ich noch deutlich perfektionieren muss). Dieses Buch bietet einen  guten Einstieg.

 

28. Tinder for Experts: How to stop losing hot matches, relying on cheesy lines, wasting time & getting nowhere

Natürlich nutze ich Tinder – da brauche ich mich nicht für zu schämen. Höchstens für meine nicht vorhandene Erfolgsquote, bevor ich dieses Buch las. Danach hatte ich eine gute Zeit…

 

29. Neil Strauss: Emergency: This Book Will Save Your Life

Neil Strauss ist vielen eher als Pick-Up-Artist in Erinnerung. Tatsächlich ist er aber Journalist und schreibt an einer Vielzahl anderer Thematiken. Hier beschäftigt er sich mit der großen Krise und sucht Einblicke in allerlei Bewegungen, die sich vor ihr wappnen sollen. So schreibt er auch kurz über die Offshore-Branche und wie er sich einen Zweitpass auf St. Kitts und Nevis besorgt.

 

30. Joseph Campbell: The Power of Myth

Legenden und Sagen las ich viel in meiner Jugend. Dass diese eine besondere Macht innehaben, habe ich schon damals gespürt.  Wie sie uns beeinflussen können zeigt diese wunderbare Interview-Reihe.

 

31.Tynan: Superhuman By Habit: A Guide to Becoming the Best Possible Version of Yourself, One Tiny Habit at a Time

Habits – Gewohnheiten – sind essentiell für den Erfolg. Ich hoffe, Du hast es dir bereits zur Gewohnheit gemacht regelmäßig meinen Blog zu lesen. So wie ich es mir zur Gewohnheit gemacht habe regelmäßig hier zu schreiben. Neue Gewohnheiten zu erlernen ist aber hart. Dieses Buch bietet dabei gute Unterstützung.

 

32. Boris Johnson: The Churchill Factor: How One Man Made History

Winston Churchill – die einen hassen, die anderen lieben ihn. Mag man seinen Politiken abneigend gegenüberstehen, so lässt sich doch nicht sein Genie in vielen Feldern leugnen. Eine großartige Biografie über einen der gewieftesten Staatsmänner des 20. Jahrhunderts.

 

33. Andy Maslen: Write To Sell

Kommen wir zurücl zum Copywriting. Letztlich soll mein Geschreibsel Dich ja zum Kauf animieren.

 

34. Bryan Eisenberg:Persuasive Online Copywriting: How to Take Your Words to the Bank 

Die Copy-Writer schlagen alle mehr oder weniger das Gleiche vor.

 

35. Dominic Gettins: How to Write Great Copy: Learn the Unwritten Rules of Copywriting

Ein Vergleich mehrerer Bücher lohnt aber trotzdem.

 

36. Jason Deign: How to Set Up a Freelance Writing Business(2008-05-15)

Auch wenn man nicht Copywriting zum Beruf machen will, jeder Blogger, jeder Social-Media-Whiz, jeder der irgendwie schreibt, sollte ein paar Basics des überzeugenden Schreibens lernen.

 

37. Udo Gollub: Affiliate Marketing – Geld verdienen im Internet ohne eigene Produkte

Das große Versprechen des Affiliate-Marketing ist schnelles passives Einkommen. Aber zugegeben: ich verdiene nicht mal 1€ am Tag über Affiliate-Links. Aber vielleicht ändert sich das nach diesem Beitrag mit seinen 133 Affiliate-Links. Ich wäre Dir dankbar! Das Buch lohnt sich nämlich durchaus wenn Du gleiches vorhast!

 

38. Charly Leetham: How To Get Ranked: The Art of Search Engine Optimization and Getting Indexed Fast (The Website Success Accelerator Teaches ..) (Volume 1) by Leetham, Charly (2014) Paperback

Letztlich muss eine Webseite wie Staatenlos auch gefunden werden. Sich gewisse SEO-Kenntnisse anzueignen ist dabei unerlässlich. Dass diese auf einen annähernd aktuellen Stand sind ebenfalls. Dieses Buch schafft das.

 

39. Robert G. Allen: Multiple Streams of Internet Income: How Ordinary People Make Extraordinary Money Online

Nach den vielen praktischen Büchern zum Thema Webseite & Blogging hier das letzte & beste. Wer ähnliches vor hat wie ich, der sollte nicht zögern hier zuzuschlagen.

 

40. Ray Kurzweil: The Singularity Is Near: When Humans Transcend Biology

Ein dickes Ding über die Zukunft. Ray Kurzweil von Google hat schon viele Prognosen mit erstaunlich hoher Genauigkeit getroffen. Wer verstehen will, wie wir alle in ein paar Jahren leben bzw. was es heißt bereits in 25 Jahren in der „Singularität“ zu leben, verrät dieses außerordentliche Buch.

 

41. David Graeber: Schulden. Die ersten 5000 Jahre

Auch Schulden sind Zukunft. Zumindest für die Staaten der Welt, die sich immer weiter verschulden. Ein Blick in die Vergangenheit kann jedoch Klarheit bringen, was sich eigentlich hinter „Schuld“ und „Schulden“ verbirgt. Anthropologe David Graeber, einer der geistigen Führer der Occupy Wallstreet-Bewegung, hat zwar keine Ahnung von Märkten, bekommt aber trotzdem ein durchaus interessantes, lesenswertes Buch hin.

 

42. Bill Fawcett: 100 Mistakes that Changed History: Backfires and Blunders That Collapsed Empires, Crashed Economies, and Altered th e Course of Our World

Der Zufall bestimmt die Welt. Kleinste Fehler bewegen Kontinente. „Was wäre wenn“ ist das große Fragezeichen dieses Buches. Denn die Geschichte der Menschheit könnte extrem anders abgelaufen sein, wenn da nicht eben diese Fehler waren, zu denen sich selbst brillianteste Generäle, Könige und Politiker hinreißen ließen.

 

43. Michael Huemer: The Problem of Political Authority: An Examination of the Right to Coerce and the Duty to Obey

Staatenlose Pflichtlektüre. Ein Buch über Anarchie und das Problem politischer Autorität. Wer seine Staatenlosigkeit in Diskussionen rechtfertigen muss oder möchte, kommt an diesem Werk nicht vorbei.

 

44. Tom Butler Bowdon: 50 Prosperity Classics: Attract It, Create It, Manage It, Share It (50 Classics)

Ich mag so schnell und viel lesen wie ich möchte – es werden leider nicht weniger, sondern eher mehr Bücher. Aus diesen die Besten auszuwählen ist auch gar nicht so einfach. Insofern verlasse ich mich gerne auf Empfehlungen anderer, die Bücher entsprechend rezensieren und den Kernnutzen herausarbeiten. Tom Butler Bowdon macht dies brilliant in seinen Übersichten über Selbsthilfe-Bücher. In diesem speziellen Exemplar geht es darum wie man reich wird. Oder den Wohlstand auch wieder los wird. Auf alle Fälle ein toller Überblick, der – wie man merken wird – einige Bücher mehr auf die Leseliste gesetzt hat.

 

45. Tom Butler Bowdon: 50 Self-Help Classics: 50 Inspirational Books to Transform Your Life from Timeless Sages to Contemporary Gurus (50 Classics)

Ähnliche gilt für die Klassiker der Selbsthilfe-Literatur. Während ich einiges bereits gelesen hatte, klangen viele Bücher so interessant, dass man sie auf alle Fälle komplett durchlesen muss. Auch wenn Bowdon die Kerninhalte- und -methoden bereits selbst sehr gut herausgearbeitet hat.

 

46. Tom Butler Bowdon: 50 Success Classics: Winning Wisdom for Work & Life from 50 Landmark Books (50 Classics)

Auch den 50 Klassikern des Erfolgs hat er sich angenommen. Auch hier kann man ordentlich Inspiration für weitere Werke schöpfen.

 

47: Robert Kiyosaki: Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

Rich Dad Poor Dad ist so ein Prosperity Classic. Robert Kiyosaki erklärt hier meisterhaft finanzielle Zusammenhänge, die selbst vielen Finanz-Fachmännern wohl nicht klar sind. Während Roberts richtiger „armer“Vater – ein Beamter – ein Leben lang mit seinen Finanzen Probleme hatte, lehrte der „reiche“ Vater eines Freundes ihn solides Wissen, das er mit einer humorvollen biografischen Note an den Leser weitergibt.

 

48: Chi Ning Chu: Thick Face, Black Heart: The Warrior Philosophy for Conquering the Challenges of Business and Life

Ein Buch, das vielen Lehren westlicher Selbsthilfe-Literatur widerspricht. Doch gerade deshalb ist die Beschäftigung mit fernöstlicher Philosophie immer so lehrreich. Letztlich macht es die richtige Mischung, für die das Buch beste Anregungen bietet.

 

49. Napoleon Hill: Think and Grow Rich!

Noch so ein Prosperity Classic. Eigentlich der Klassiker schlechthin. Entsprechend alt, aber immer noch zu gebrauchen. Auch wenn manches nicht ganz der heutigen Zeit mehr entspricht. Dass man sich „reich“ denken kann, lehrt dieses Buch wie kein Zweites.

 

50. Boethius: Die Tröstungen der Philosophie

Nummer 50 ist ein römischer Philosoph. Boethius sah live den Zerfall des Römischen Reiches und wurde vom Gotenkönig Theoderich umgebracht. Im Gefängnis auf seine Exekution wartend, schrieb er dieses tiefgründige Buch, das zu einer der bedeutendsten Schriften des Mittelalters wurde.

 

51. Timothy Gallway: The Inner Game of Tennis: The classic guide to the mental side of peak performance

In diesem Buch geht es nicht nur um Tennis. Es geht darum wie man generell die höchste mentale Spitzenleistung erreicht. Mit seinen Erfahrungen in Tennis bietet Gallway dabei ein exzellentes Beispiel, das sich jedoch sehr viel weiter generalisieren lässt.

 

52. Fritjof Capra: Uncommon Wisdom

Fritjof Capra, der noch an anderer Stelle in dieser Liste steht, führt hier beeindruckende Interviews mit Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, die oft unbekannt sind, aber wesentliche Erkenntnisse hervorgebracht haben.

 

53. Maarten Troost: The Sex Lives of Cannibals: Adrift in the Equatorial Pacific

Unter allen Sachbüchern mal eins, dass man als Roman durchgehen lassen kann. Auf jeden Fall ist es die reale Geschichte eines Niederländers, der sich mit seiner Freundin auf einem kleinen Atoll des Inselstaates Kiribati verabschiedet und aus seinem neuen, aufregenden Leben berichtet. Ein Buch zum Schmunzeln und Pflichtlektüre für alle, die in einer Offshore-Steueroase leben wollen. Nach diesem Buch überlegt Ihr es Euch vielleicht anders.

 

54, Olaudah Equiano: The Interesting Narrative of the Life of Olaudah Equiano: or, Gustavus Vassa, the African

Dieser Mann war ein Sklave, als Kind aus Afrika entführt, in die neue Welt gebracht und Dutzende von Herausforderungen durchlebt. Am Ende stand die Freiheit und dieses Buch. Eine spannende Biografie über ein dunkles Kapitel der Weltgeschichte.

 

55.David Graeber: Fragments of an Anarchist Anthropology

Wieder Graeber. Diesmal geht es aber nicht um Schulden, sondern um den Anarchismus. Durchaus zu empfehlen.

 

56. Guy Finley: The Essential Laws of Fearless Living: Find the Power to Never Feel Powerless Again

Ängste komplett verlieren kann man wohl nicht, aber man kann sie verringern. Ein furchtloses Leben frei von der Plage der Angst anzustreben ist ein schwieriges Ziel, bei dem dieses Buch aber durchaus unterstützen kann.

 

57. Fritjof Capra: The Tao of Physics: An Exploration of the Parallels between Modern Physics and Eastern Mysticism

Hier versucht Capra die Erkenntnisse westlicher Physik mit denen fernöstlicher Mystik zu vereinen. Nicht nur für Taoisten wie mich ein äußerst erkenntnisreiches Buch.

58. Mihaly Csikszentmihalyi: Flow: The Psychology of Optimal Experience 

Der mit dem unschreibbaren Namen ist ein Top-Psychologe und sein Buch Pflichtlektüre für alle Online-Arbeiter, die ihre Produktivität steigern möchten.

 

59. Mason Currey: Daily Rituals

Um Produktivität geht es auch in diesem Buch. Die alltäglichen Rituale von Dutzenden von Künstlern, Komponisten und Schriftstellern werden hier ans Licht gebracht, die sie zu ihren Höhenflügen animiert haben.

 

60. Marcus Aurelius: Meditations

Wer Seneca liest, der sollte auch den Sprung zu Marcus Aurelius wagen. Der war nicht nur römischer Senator, sondern römischer Kaiser. Ohne großen Zweifel könnte man ihn als einen der weisesten Herrscher der Weltgeschichte beschreiben. Wie Seneca war er bekennender und handelnder Stoizist. Seine „Meditationen“ darüber sind auch noch heute lesenswert.

 

61. David Landes: Wohlstand und Armut der Nationen: Warum die einen reich und die anderen arm sind

Die Schere zwischen Arm und Reich ist eine vieldiskutierte Frage. Auf individueller wie auch auf staatlicher Ebene. In seinem historischen Meisterwerk beleuchtet Landes die Gründe für den Wohlstand des Westens.

 

62. Richard Webster: Palm Reading for Beginners: Find Your Future in the Palm of Your Hand: Find the Future in the Palm of Your Hand 

Handlesen? Ernsthaft? Ich muss zugeben, dass ich ein großer Fan dieser esoterischen Technik bin. Nicht unbedingt, weil ich daran glaube, sondern weil es in der richtigen Situation bei der richtigen Person wahre Wunder wirken kann. Alles was man dafür braucht verrät eigentlich dieses Einstiegswerk.

 

63. P.T. Barnum: The Art of Money Getting

P.T. Barnum war der wohl bekannteste Schwindler Amerikas. Insofern sind seine Ausführungen mit Vorsicht zu betrachten. Nichtsdestotrotz ein erheitendes Buch mit Nutzwert.

 

64. Ray Kurzweil: Transcend: Nine Steps to Living Well Forever

Wer die Singularität bereits am Horizont erahnt, wird alles tun sie zu erreichen. Gerade Ray Kurzweil im fortgeschrittenen Alter ist darauf aus, sich unsterblich zu machen. Wie modernste Technik und medizinische Fortschritte dabei helfen erläutert er in diesem Buch.

 

65. William Weir: 50 Battles That Changed the World

Nicht nur 100 Fehler veränderten die Welt, auch 50 Schlachten. Ob Perser, Griechen oder Römer, Kreuzritter oder Sarazenen, Faschisten oder Demokraten – sie alle zogen in die Schlacht und gingen mal als Sieger, mal als Verlierer hervor. Welche 50 Niederlagen oder Siege die Weltgeschichte maßgeblich beeinflussten ist angesichts der Massen an Kriegen in der Weltgeschichte gar nicht so einfach zu bestimmen, doch Weir gelingt dies relativ gut.

 

66. Louann Brizendine: Das weibliche Gehirn: Warum Frauen anders sind als Männer

Ein kontroverses Buch über das weibliche Gehirn. Wer verstehen will wie Frauen ticken, der findet hier reichlich Material. Das passt den Feministinnen natürlich gar nicht, die Geschlecht für ein soziales Konstrukt halten. Wie viel Biologie jedoch dahinter steht lehrt dieses ausgezeichnete Büchlein.

67. Louann Brizendine: Das männliche Gehirn: Warum Männer anders sind als Frauen

Frauen verstehen hier wie Männer ticken. Nämlich meist ziemlich anders als sie. Männer lernen sich vielleicht zum ersten Mal selbst verstehen. So ging es mir jedenfalls fast.

 

68. Connie Biesalski: Digital, unabhängig, frei

Connie ist Digitale Nomadin und wohl bekannteste Bloggerin der deutschen Szene. Auch mich hat sie sehr inspiriert den Staatenlos-Blog aufzuziehen. Keine Frage also, dass ich mir ihr Buch gekauft habe, dass mich auf meinem eigenen Weg prima motiviert und unterstützt hat. Relevantes Wissen ziehe ich in der Regel lieber aus Primärquellen, aber gerade zur Motivation ist Connie mit ihrem unvergleichlichen Schreibstil unschlagbar.

 

69. Niall Ferguson: Der Aufstieg des Geldes: Die Währung der Geschichte

Letztlich dreht sich alles ums Geld. Deshalb liegt es nahe, die Geschichte dahinter zu studieren. Dabei gibt es verschiedenste Narrative, die Ferguson in diesem Buch zwar nicht alle aufgreift, deren wichtigsten er aber gekonnt zu einem von Spezialwissen strotzenden Buch vereint.

 

70. David Sklansky: The Theory of Poker: A Professional Poker Player Teaches You How To Think Like One

Wer es noch nicht wusste: ich bin begeisterter Poker-Spieler und verbrate hin und wieder meine Einnahmen beim Poker. Damit aus dem Verbraten ein Gewinn wird, lag es nahe mich ein wenig mit Poker-Strategien zu beschäftigen. Die kann man nämlich längst nicht nur für Poker anwenden…

 

71. Empire: How Britain Made the Modern World

In diesem Buch schreibt Ferguson nicht über Geld, sondern über Großbritannien. Das deren Schicksal verknüpft ist zeigt sich freilich auch hier. Der Aufstieg zur Weltmacht lag aber längst nicht nur am Geld…

 

72. Bernal Diaz del Castillo: Geschichte der Eroberung von Mexiko

Dies ist wohl das Buch dieser Liste, aus dem man am ehesten einen Kino-Blockbuster drehen könnte. Und das spannende daran ist: er hätte live vor knapp 500 Jahren stattgefunden. Bernal Diaz del Castillo war nämlich spanischer Konquistador und einer der wenigen Überlebenden der Expedition von Hernando Cortez, die mit wenigen Hundert Männern das millionenschwere Aztekenreich im heutigen Mexiko erobert hat. Wie sie dies geschafft hatten, aber wie sie auch fast gescheitert wären, beschreibt diese kaum an Spannung zu überbietende Biografie, die man ob ihres verzerrten Blickwinkels natürlich mit Vorsicht betrachten sollte.

 

73. Randy Gage: Wie baue ich eine Multilevel-Geldmaschine?

Wie man einem Artikel von mir entnehmen kann bin ich kein großer Freund von Netzwerk-Marketing. Das Konzept nicht von vornherein abzubügeln ließ mich freilich etwas auf Lektüre gehen. Und tatsächlich: MLM kann durchaus eine Geldmaschine sein. Meist aber nur für die, die das ganze System auch aufsetzen oder von Anfang an dabei sind.

 

74. Sheena Iyengar: The Art of Choosing

Wir wählen jeden Tag und entscheiden oft in Sekundenschnelle. Was verbirgt sich also hinter der Kunst des Wählens? Was passiert in unserem Kopf dabei und wie treffen wir die bessere Wahl? Antworten kann dieses Buch geben.

 

75. Kevin Mitnick: The Art of Deception: Controlling the Human Element of Security

Andere zu manipulieren und zu täuschen ist nicht das Ziel dieses Buches. Eher zielt es darauf ab einen gegen entsprechende Attacken selbst zu wappnen und Schwindeleien zu entgehen. Was nämlich alles durch menschliches Versagen möglich ist, zeigt dieses Buch in ansprechenden Beispielen.

 

76. Rubin/Schwanitz: Nazis, Islamists, and the Making of the Modern Middle East

Ein Buch, das die Perspektive auf den Nahost-Konflikt und Islam gehörig ändern wird. Wusstest Du etwa, dass die meisten Nazis nach dem Zweiten Weltkrieg nach Syrien auswanderten? Ist der Islamismus gar letztlich eine deutsche Erfindung? Wie Deutsche und Araber 150 Jahre enge Beziehungen knüpften und gerade unter Hitler eng zusammenarbeiteten, belegt dieses kontrovers diskutierte Buch.

 

77. Robert Kiyosaki: The Business of the 21st Century

Noch so ein MLM-Werk. Kiyosaki gelingt es jedoch besser als Gage die Essenz zu fassen und zu beschreiben, wie Netzwerk-Marketing zum persönlichen Erfolg führen kann.

 

78. Niall Ferguson: Der Westen und der Rest der Welt: Die Geschichte vom Wettstreit der Kulturen

Wer David Landes gelesen hat und eine zweite Sicht auf die Weltgeschichte möchte, der sollte zu Ferguson greifen. Auch hier wird der Aufstieg des Westens beleuchtet und mit den Entwicklungen anderer Kulturen verglichen.

79. Eliot Aronson: The Social Animal

Dass Menschen soziale Wesen sind wusste schon Aristoteles. Aronson liefert in ihrem Buch eine gute Einführung in das Thema der Sozialpsychologie.

 

80. Diamandis/Kotler: Bold – Groß denken, Wohlstand schaffen und die Welt verändern

Ähnlich wie Kurzweil ist auch Diamandis ein Zukunfts-Guru. Sein Buch ist jedoch praktischer ausgerichtet und soll jeden befähigen, modernste Technologien effektiv zu nutzen und die Welt zu verändern.

 

81. Zhuangzi: Das Buch der Spontaneität: Über den Nutzen der Nutzlosigkeit und die Kultur der Langsamkeit. Das klassische Buch daoistischer Weisheit

Das zweite wichtige Buch des Taoismus. Statt kurzer Aphorismen sind es paradoxe Geschichten voller Wortwitz, die taoistische Weisheiten so vermitteln, dass man langfristig zum Nachdenken angeregt wird. Und das Buch noch etliche weitere Male lesen muss…

 

82. Nicolas Boothman: How to Make People Like You in 90 Seconds or Less!

Möchten wir nicht alle gemocht werden? Ich persönlich nicht, aber wenn ich mich danach fühle, kann ich einfach diese Techniken anwenden. Ein moderner Dale-Carnegie-Ratgeber, der sich durchaus zum Lesen eignet.

 

83. Andrej Lobaczewski: Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

Ein krasses Buch, dessen Verständnis die Welt heilen könnte. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten…

 

84. Dave Grossman: On Killing: The Psychological Cost of Learning to Kill in War and Society

Wie tötet man? Oder eher: was geschieht innerlich mit Leuten, die andere umbringen? Dieser spannenden Frage geht Grossman nach und kommt zu haarsträubenden Erkenntnissen.

 

85. Robert Hare: Gewissenlos. Die Psychopathen unter uns

Lobaczewski machte mich heiß auf das Thema Psychopathen. Schließlich bin ich ja vielleicht selbst einer. Nach der Lektüre dieses Buches von einem der Experten auf dem Gebiet bin ich mir aber nicht mehr so sicher…

 

86. Jon Ronson: The Psychopath Test

Wahrscheinlich ist es nur eine andere psychologische Störung, keine Psychopathie. Was man alles haben kann – oft aus Selbstzweck von Psychatern oder der Pharma-Branche erfunden, recherchiert Ronson als Selbsttest in diesem unterhaltsamen Buch.

 

87. Jon Ronson: Them: Adventures with Extremists

Einen Selbsttest geht Ronson auch mit Verschwörungstheoretikern ein. Ein unterhaltsamer Bericht, nach dessen Lektüre man alle wichtigen Verschwörungstheorien kennt. Sehr zu empfehlen meinen staatenlosen Reichsbürger-„Freunden“…

 

88. Jon Ronson: The Men Who Stare at Goats

Auch hier begibt sich Ronson auf die Jagd. Sein Ziel? Die Männer, die Ziegen mit ihrem Blick umbringen. Eine wahre Story über die Abgründe des amerikanischen Militärs mit seinen geheimen paranormalen Einheiten.

 

89. Hervey Cleckley: The Mask of Sanity: An Attempt to Clarify Some Issues about the So-Called Psychopathic Personality

Psychopathie faszinierte mich so sehr, dass ich einen Klassiker aus dem Bereich lesen musste. Alt, aber gut.

 

90. Kevin Dutton: The Wisdom of Psychopaths

Bei all der Lektüre über Psychopathen wurden mir diese fast sympathisch. In seinem kontroversen Buch schildert Dutton was wir von ihnen lernen können um erfolgreicher zu sein. Ein spannendes Gedankenexperiment.

 

91. Stephen Hawking: A Brief History Of Time: From Big Bang To Black Holes

Etwas Physik muss auch mal sein. In der Schule stand ich durchgehend „mangelhaft“ in Physik, doch tatsächlich interessieren mich physikalische Zusammenhänge wahnsinnig. Alles was spannend an Physik ist, erklärt Hawking leicht verständlich in diesem Buch.

92. Mark Owen: Mission erfüllt: Navy Seals im Einsatz: Wie wir Osama bin Laden aufspürten und zur Strecke brachten

Osama bin Laden ist tot. Das behaupten jedenfalls die Amerikaner. Und das beweist der Erfahrungsbericht eines der Elitesoldaten, die ihn zur Strecke brachten. Ob es nun stimmt oder nicht, die Schilderung des Einsatzes wie auch die biografische Note dahinter bieten einen guten Blick in Ausbildung, Leben und Einsatz als Tötungsmaschine unter amerikanischer Flagge. Trotz des unsäglichen unkritischen Patriotismus ein spannendes Buch.

 

93. Paul Furlong: Social and Political Thought of Julius Evola

Julius Evola ist ein traditionalistischer Philosoph, der oft mit rechten Kreisen in Verbindung gebracht wird. Während mir seine Ansichten nicht zusagen, wollte ich mich aufgrund der Konversion eines fernen Bekannten einmal mit seiner Gedankenwelt auseinandersetzen. Dieser kritische Einstieg bot dazu eine gute Möglichkeit.

 

94. Sebastian Kuehn: Wireles Life Guide

Wie Connie ist auch Sebastian ein deutscher Digitaler Nomade der ersten Stunde. Und ich bin immer noch stolz, dass ich etwas an seinem Buch mitwirken konnte. Hin und wieder streite ich mich mit ihm inhaltlich, aber seine Arbeit ist sehr wertvoll und hat mich selbst sehr inspiriert. Sein Buch bietet alle Infos, die Du zum Durchstarten in Dein „kabelloses“ Leben brauchst.

 

95. William Poundstone: Priceless: The Myth of Fair Value (and How to Take Advantage of It)

Es geht nicht nur ums Geld, es geht auch um die Preise dahinter. Die Psychologie des Preises sollte sich kein Unternehmer entgehen lassen.

 

96. David Graeber: The Utopia of Rules: On Technology, Stupidity, and the Secret Joys of Bureaucracy

Noch ein letztes Mal David Graeber. Hier schreibt er über die Bürokratie aus erfrischender Perspektive, wie ich als Verwaltungswissenschaftler sagen kann. Viel Unsinn, aber auch viele wertvolle Gedanken sind dabei.

 

97. Michael Ellsberg: The Education of Millionaires: Everything You Won’t Learn in College About How to Be Successful

Wenn es ein Buch gäbe, zu dessen Lektüre ich deutsche Schüler zwingen würde, wäre es wohl dies. Studieren ist mitnichten die beste Lösung, die Opportunitätskosten sind nämlich viel zu hoch. Für ein erfolgreiches Leben kommt es auf andere Faktoren an, die dieses Buch in gebotener Tiefe wunderbar erklärt.

 

98. Mark Spitznagel: The Dao of Capital: Austrian Investing in a Distorted World

Kombiniere Taoismus mit der Österreichischen Schule der Nationalökonomie und erhalte ein exzellentes Buch über über Unternehmensführung und Investments. Spitznagel ist Top-Anleger in Amerika, hat die Wirtschaftskrise von 2009 vorausgesehen, sieht die nächste bald kommen und gibt Ratschläge, wie man in ungewissen Zeiten auf verzerrten Märkten gewinnbringend investieren kann. Doch lassen sich diese längst nicht nur auf Investments, sondern auf Unternehmensführung im Speziellen wie alltäglichem Leben im Allgemeinen anwenden.

 

99. Edward de Bono: Lateral Thinking: A Textbook of Creativity

Edward de Bono ist Namensgeber eines Instituts in Malta, in dem ich kurzzeitig einen Master studierte. Selbst 85 Jahre alt, konnte ich ihn noch live erleben. Als Kreativitäts-Guru bekannt ist er Erfinder zahlreicher Techniken zum Lernen von Kreativität und Innovation. Laterales Denken ist eine davon und vereint vielerlei Methoden. Etwa die sechs Denkhüte und einen Haufen anderer, die de Bono in über 85 verschiedenen Büchern beschrieben hat. Die habe ich teilweise auch durchkämmt, lasse sie aus der Aufzählung hier aber mal weg.

 

100. Erik Voegelin: Order and History, The Ecumenic Age

Erik Voegelin ist so etwas wie mein Lieblingsphilosph. Eigentlich ist er allerdings eher Historiker. So ist sein Lebenswerk das monumentale zehnteilige Ordnung und Geschichte, von dem „The Ecumenic Age“ der 7. und 8. Teil ist. Während ich die anderen Teile angelesen habe, habe ich nur diesen Teil beendet. Zweifellos das anspruchsvollste Buch auf dieser Leseliste, bei dem gewisse Philosophie und Geschichtskenntnisse vorrausgesetzt werden. Nichtsdestotrotz ist es vielleicht gerade deshalb so bereicherend in die Gedankenwelt Voegelins einzutauchen, der beschreibt wie Symbolik die Weltgeschichte lenkt. Der hier erwähnte Teil handelt über die Achsenzeit – das Zeitalter etwa 600 BC wo unabhängig voeinander etliche Religionsgründer und Philosophen ähnliche Gedanken formulierten.

 

101. Colin Wilson: Beyond the Occult: Twenty Years‘ Research into the Paranormal

Das Paranormale begeisterte mich schon immer. So bin ich immer noch ein großer Fan der Krypto-Zoologie und ohnehin sehr an Magie und Telepathie interessiert. Was wirklich Sinn macht, zeigt dieses Buch.

 

102. Philipp Tetlock: Superforecasting: The Art and Science of Prediction

Welche Menschen treffen wie die besten Vorhersagen über die Zukunft? Wissenschaftler Tetlock, der eine Langzeitstudie zu dieser Thematik durchführt, weiß Genaueres zu berichten.

 

103. Wickham: Strategic Entrepreneurship

Ein gutes Buch über Unternehmertum in Theorie und Praxis, das in allen relevanten Aspekte einführt.

 

104. Tom Plate: Conversations with Lee Kuan Yew Citizen Singapore: How to Build a Nation (Giants of Asia Series)

Spannende Interview-Reihe mit dem Gründervater von Singapur, den kleinen und erfolgreichen Stadtstaat mit wechselseitiger Geschichte. Im Westen oft ambivalent gesehen bieten diese persönlichen Einblicke in die Motive eines Staatsmannes ein authentisches Bild von Singapur und seiner Politik.

 

105. Venkatesh Rao: Tempo: Timing, Tactics and Strategy in Narrative-Driven Decision-Making

Entscheidungsfindung einmal anders. Venkatesh Rao ist Autor der höchst empfehlenswerten Breaking Smart-Texte, was mich auch auf sein Buch stoßen ließ. Das kann man nicht erklären, sondern muss es lesen, kann dabei aber jede Menge mitnehmen was einem von Wissenschaftlern nicht geboten wird. Im Zweifel ist mir eben Sillicon Valley lieber als Akademia…

 

106. Taylor Pearson: The End of Jobs: Money, Meaning and Freedom Without the 9-to-5

Noch so ein Buch über die Zukunft, das den Wegfall aller Arbeitsplätze prophezeit und zum Unternehmertum inspiriert. Während man die Prognosen nicht teilen mag, findet man doch ein reichhaltiges Reservoir an  praktischen Tipps zur Unternehmensgründung.

 

107. Edward the Bono: Serious Creativity: Die Entwicklung neuer Ideen durch die Kraft lateralen Denkens

Nochmal de Bono. Hier mit seinem wohl bedeutendsten Buch, das seine wichtigsten Erkenntnisse zusammenfasst.

 

108. Erik Voegelin: Autobiographical Reflections

Natürlich habe ich auch die Biografie von meinem Lieblingsphilosophen gelesen. Ein spannender Einblick in das Leben eines großen Denkers.

 

109. Seyyed Hossein Nasr: Islam and the Plight of Modern Man

Bei all den Drittmeinungen über den Islam liegt es nahe sich einmal ausführlich mit dieser missverstandenen Religion zu beschäftigen. Dieses Buch bietet eine gute Einführung dazu.

 

110. Lao Tse: Tao te king: Das Buch vom Sinn und Leben

Auch wenn ich mich mit dem Islam beschäftige: konvertieren werde ich sicher nicht. Viel zu sehr liegt mir nämlich am Taoismus, den ich freilich eher als sehr nützliche Lebensphilosophie betrachte. Lao-Tses 84 Verse bieten kurze einprägsame Aphorismen mit vielerlei Weisheiten für ein gutes Leben.

 

111. Seyyed Hossein Nasr: The Heart of Islam: Enduring Values for Humanity

Ein weiteres Buch über den Islam als gute Ergänzung. Ich fand es sogar noch besser für den Einsteiger geeignet.

 

112. Frithjof Schuon: Understanding Islam

Dieses Buch ist schon schwieriger und nähert sich der Religion Islam aus einem metaphysischen Blickwinkel. Wer darauf steht, wird am Buch aber sicher seine Freude haben.

 

113. Peter Drucker: Innovation and Entrepreneurship

Ein Klassiker unter den Büchern zum Unternehmertum. Weiterhin sehr empfehlenswert.

 

114. Clayton m. Christensen: The Innovators Dilemma: Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnbrechende Innovationen verlieren

Autor mehrerer Bücher zu ähnlichen Themen, bietet Christensen hier einen guten Einstieg in die Herausforderung der Innovation.

 

115. Scott Berkun: The Myths of Innovation

Nicht so wissenschaftlich, aber praktisch wertvoller, ist Berkuns Auseinandersetzung mit Innovation.

 

116. Martenson/Taggart: Prosper!: How to Prepare for the Future and Create a World Worth Inheriting

Das Buch für alle, die sich vor der großen Krise fürchten. Gewissermaßen wird dort das radikale Gegenmodell zum Perpetual Traveling propagiert. Doch so fern sind die Fronten gar nicht auseinander. Im Buch geht es letztlich darum resilient zu werden, sprich tiefgreifende Veränderungen gut zu überstehen. Die Autoren sehen als Lösung die Flucht ins einfache, ländliche Leben mit Naturbewusstsein und tiefen sozialen Kontakten. Letztlich – so meine Meinung – sollte man Krisen aber nicht nur überstehen, sondern aktiv von ihnen zu profitieren zu versuchen. Antifragilität – nicht Resilienz – muss das Stichwort sein

.

117. Frans de Waal: Our Inner Ape: The Best and Worst of Human Nature

Der Mensch stammt vom Affen ab – doch von welchem Affen? Lange nahmen Wissenschaftler an, der Schimpanse wäre unser nächster Verwandeter. Der blutrünstige Schimpanse, der das Böse im Menschen beweisen soll. Dabei sind Schimpansen jedoch nicht unsere einzigen Verwandten. Genauso ähnlich ist uns der Bonobo, das komplette Gegenmodell unter den Affen. Friedlich und sozial bietet er eine andere Interpretation der menschlichen Vergangenheit und menschlichen Natur ab. Genau um diese beiden Affen und die Frage nach der menschlichen Natur geht es in diesem spannenden Buch.

 

118. Charles Adams: For Good and Evil: The Impact Of Taxes On The Course Of Civilization

Ebenfalls staatenlose Pflichtlektüre. Hier geht es um Steuern, viel mehr die gesamte Weltgeschichte der Steuern. Und die Geschichte der Welt war eine Geschichte der Steuerflucht. Es ist schon bezeichnend wie viele Bürgerkriege und Revolutionen durch Steuersätze von 1-10% ausgelöst wurden, während Bürger heute selbst kombinierte 70% widerstandslos ertragen und rechtfertigen. Aber es gab auch weise und gerechte Herrscher in der Steuergeschichte, die mit niedrigen Steuern ihre Reiche florieren ließen. Um beide geht es in diesem ausgezeichneten historischen Werk.

119. Christopher Hadnagy: Social Engineering: The Art of Human Hacking

Social Engineering ist die Kunst andere zu manipulieren. Dieses Buch führt in die Hintergründe mit der Zielsetzung ein, sich selbst nicht manipulieren zu lassen. Denn es gibt viele Techniken, bei denen man unter Unwissenheit nicht das Leiseste von einer Täuschung merkt. Manche Methoden freilich lassen sich auch durchaus positiv benutzen ohne anderen Leuten zu schaden und verbessern Kommunikation und Co.

 

120. Jim Foster: The Antifragile Organisation: An Executive Briefing

Antifragilität – Druck nicht nur standhalten, sondern von ihm zu profitieren. Wie man Nassim Nicholas Talebs Idee auf Organisationen anwenden kann zeigt dieses kleine, aber feine Büchlein,

 

121. Mantak Chia: Cosmic Nutrition: The Taoist Approach to Health and Longevity

Taoisten haben viel zur gesunden Ernährung zu sagen. Nach zu viel Fast Food in 2015 ist bessere Ernährung jedenfalls ein Vorsatz für 2016. Das Buch bietet gute Motivation dazu ohne erhobenen Zeigefinger.

 

122. Chabris/Simons: Der unsichtbare Gorilla: Wie unser Gehirn sich täuschen lässt

Ein Klassiker der Psychologie. Der unsichtbare Gorilla spielt auf ein Experiment an, bei dem die Hälfte der Versuchsteilnehmer einen offensichtlich durch ein Basketball-Spiel laufenden Mann mit Gorilla-Kostüm nicht wahrnehmen. Wie solche „Blackouts“ möglich sind untersucht dieses erkenntnisreiche Buch.

 

123. Neil Strauss: The Truth: An Uncomfortable Book About Relationships

Neil Strauss ist erwachsen geworden, könnte man meinen. Vom Pick-Up-Artist hat er sich mittlerweile zum fürsorglichen Ehemann und Vater entwickelt. Zu Anfang seines zuerst viel passender betitelten Buches „Game over“ findet er sich jedoch in der Psychatrie wieder, wo er sich seine Sexsucht austreiben lassen will. Schließlich ist er mal wieder fremd gegangen und hat die Beziehung zu seiner großen Liebe Ingrid zerstört.  Nicht ganz überzeugt von den dortigen Methoden begibt er sich auf die Suche nach der Liebe im 21. Jahrhundert und probiert alles aus, was nicht monogam ist. Von Polyamory-Konferenzen und Swingerclubs bis hin zu einem eigenen Harem lässt er sich auf die wildesten Dinge ein. schildert das ganze aber in sehr persönlicher, eindringlicher Sicht, die zum Nachdenken und Mitfühlen anregt. Und am Ende winkt dann doch das Happy-End…

 

124. Robert Koch: Living the 80/20 Way, New Edition: Work Less, Worry Less, Succeed More, Enjoy More

Das 80/20 Prinzip ist mein Erfolgsrezept. Gewissermaßen ist es die „unsichtbare Hand“ des Marktes. Sein Verständnis und die richtige Anwendung kann das Leben so einfach machen. Während Kochs erstes Buch die 80/20-Regel im Zusammenspiel mit Unternehmen beleuchtet, wendet er seine Erkenntnisse hier auf unseren Alltag an. Ausprobieren lohnt sich.

 

125. Ryan Holiday: The Obstacle is the Way: The Ancient Art of Turning Adversity to Advantage

Irgendwo in dieser Liste standen Seneca und Marcus Aurelius. Wer beide gelesen hat und Nachschub an Stoizismus möchte oder aber eine leicht lesbare Einführung in die Gedankenwelt der Stoiker haben möchte, ist mit Holidays Buch gut aufgehoben, der die Grundzüge der Philosophie sehr gut und leicht verständlich wiedergibt.

 

126. Ben Horowitz: The Hard Thing About Hard Things: Building a Business When There Are No Easy Answers

Sillicon Valley-Biografien konzentrieren sich in der Regel auf Erfolge. Diese nicht. Sie zeigt eindrücklich, wie hart es ist ein Tech-Unternehmen zu gründen und zu führen. Doch aus den schlimmsten Situationen wachsen wertvolle Erkenntnisse, die Venture Capitalist Horowitz mit dem unternehmerischen Nachwuchs gerne teilt.

 

127. Ashlee Vance: Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie

Elon Musk verändert die Welt. Der Paypal-Gründer möchte zum Mars – und seine Raketenfirma SpaceX ist auf dem besten Weg dazu. Dass er nebenbei den Elektro-Auto-Hersteller Tesla und das erfolgreiche Solarunternehmen SolarCity hochgezogen hat, ist da kein Wunder. Eine ausgewogene Biografie über den Aufstieg eines ehrgeizigen Mannes, von dem wir noch viel hören werden.

 

128. Christopher Ryan: Sex at Dawn: How We Mate, Why We Stray, and What It Means for Modern Relationships

Es lebe die Polyamorie. Laut Ryan ist das Modell Monogamie unnatürlich und evolutionär nicht haltbar. Unsere Vorfahren hätten schließlich alles andere als monogam gelebt und die heutige Aufregung über Vielweiberei wäre eine riesige Heuchlerei. Wie man zum Thema stehen mag ist unterschiedlich, doch bietet das Buch spannende Anstöße zu einem kontroverseren Thema und kann insbesondere Digitalen Nomaden bei ihrer Selbstdefinition weiterhelfen.

 

129. Richard Thaler: Misbehaving: The Story of Behavioral Economics

Verhaltensökonomie war immer mal wieder ein Thema auf dieser Liste. Die wichtigsten Werke wie Kahnemnn & Co. habe ich freilich schon in den Vorjahren gelesen. Etwas Auffrischung und Wiederholung ist aber immer gut und Richards Thaler Rückblick auf die Geschichte der Verhaltensökonomie kommt da gerade Recht. Schließlich ist er als Ökonom sowas wie Gründungsvater der aufstrebenden Disziplin zusammen mit Nobelpreisträger Daniel Kahneman und dem verstorbenen Amos Tversky. Demnach war er von Anfang an dabei und weiß viel Ernstes, aber auch lustige Anekdoten aus dem Kampf gegen den „Homo Oeconomicus“ zu berichten.
130. Nir Eyal: Hooked: How to Build Habit-Forming Products

Verhaltensökonomie bringt mich in den letzten Tagen des Jahres wieder aufs Marketing. Schließlich möchte ich in 2016 meinen Blog verbessern und noch mehr Leser von einem staatenlosen Leben überzeugen. Ich darf es nicht zu laut sagen: ich möchte Euch süchtig nach Staatenlos machen. So wie ihr es vielleicht nach Facebook oder Instagram seid. Wie mir das gelingt, habe ich in diesem feinen Büchlein gelernt.

 

131. Perry Marshall: 80/20 Sales and Marketing: The Definitive Guide to Working Less and Making More

Ich sagte ja bereits, dass man das 80/20-Prinzip auf alles anwenden könne. Marketing ist hier sicher keine Ausnahme. Wem selbst die Ideen dazu fehlen, der findet bei Marshall aber eine Goldgrube von Möglichkeiten…

132. Jonah Berger: Contagious

Was mir bei Staatenlos noch ein bisschen fehlt ist die Viralität. Mal bekomme ich 50 Likes, mal bekomme ich ein paar Dutzende Shares. Viral sind meine Artikel aber noch lange nicht (Hint: teilt diesen Beitrag bitte und ändert das). Um zu lernen wie Viraliät entsteht habe ich Bergers Buch gelesen und wurde nicht enttäuscht. Mal schauen, wie ich die Erkenntnisse in 2016 anwenden werde.

 

133. Steve Krug: Don’t Make Me Think: A Common Sense Approach to Web Usability (Voices That Matter)

Fertig. Wir sind beim 133. Buch angekommen, das ich noch nicht vollständig beendet habe. Es geht um Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und was man dabei beachten muss.

Dass dieser Artikel nicht so benutzerfreundlich war weiß ich selbst.7500 Wörter sind auch ein neuer Rekord. Trotzdem hoffe ich, dass Du ein paar Inspirationen zum Lesen mitnehmen konntest und Dir vielleicht gleich ein paar Bücher bestellt hast. Viel lesen lohnt sich – machst Du mit?

 

Wie viel wirst Du in 2016 lesen? Was sind Deine Empfehlungen von 2015?

 

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in ein lesefreudiges Neues Jahr aus Venedig! Weil Dein Leben Dir gehört.

Möchtest Du noch mehr & tiefgreifendere Informationen sowie Strategien von mir erhalten?

Wenn ja, dann solltest Du schnell staatenloser Insider werden. Mit meiner Premium Mitgliedschaft „Global Citizen Explorer“ erhältst Du Informationen von mir, welche ich so niemals öffentlich in meinem Blog zugänglich machen werde. 

Hier erfährst Du mehr zum Global Citizen Explorer ->