Skip to main content
search

Dies ist ein Liebesgeständnis von unserer Mitarbeiterin Juliana, die fast das ganze Jahr über in Dubai lebt. Als lange in Deutschland ansäßige Brasilianerin hat sie hier einen Lebensmittelpunkt gefunden, der Zukunftsvisionen, Sicherheit und Annehmlichkeiten aller Art verkörpert. Der Text wurde von Staatenlos.ch-Gründer Christoph leicht editiert und ergänzt. Christoph ist selber seit 3 Jahren Dubai-Resident und verbringt zwischen seinen weltweiten Reisen regelmäßig Zeit bei seiner Familie vor Ort. Dubai ist natürlich nur eines der 7 Arabischen Emirate – aber in jeder Hinsicht besonders. Deshalb sprechen wir hier auch ausdrücklich über Dubai.

 

Wenn Du denkst, Dubai sei nur ein weiteres Klischee einer willkürlichen arabischen Stadt, dann liegst Du völlig falsch. In Wirklichkeit gibt es soooo viel über diese wunderbare Stadt zu erzählen.

Dubai ist anders als alles, was man bisher gesehen hat.

Lass uns diesen Artikel in drei Teile gliedern – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wobei die Gegenwart in interne und externe Faktoren unterteilt wird. Vieles aus der Vergangenheit erklärt den heutigen Erfolg, und das, was heute geschieht, bestimmt den Wohlstand von morgen.

Die Vergangenheit

Dubai war eine Wüste mit einigen bescheidenen Fischerdörfern. Im frühen 20. Jahrhundert begann die Stadt, sich zu einem bedeutenden Handelsposten am Persischen Golf zu entwickeln, insbesondere nach der Entdeckung von Perlen von hoher Qualität in ihren Gewässern.

Der wahre Wendepunkt in der Geschichte Dubais kam jedoch in den 1960er Jahren mit der Entdeckung von Erdöl. Zwar verfügte Dubai über weniger Ölreserven als seine Nachbarn (das in der Region gefundene Öl ist nichts im Vergleich zu dem, was beispielsweise in Abu Dhabi gefunden wurde), nutzte diese aber weitsichtig, um eine Phase der intensiven Modernisierung und Urbanisierung einzuleiten. Die Herrscherfamilie, allen voran Sheikh Rashid bin Saeed Al Maktoum, erkannte, dass das Öl nicht ewig sprudeln würde. Sie investierten daher klug in Infrastruktur, Bildung und Wirtschaft, um eine diversifizierte und nachhaltige Wirtschaft zu schaffen.

Die Herrscher von Dubai sehen die Stadt als ein Unternehmen, das Wert liefern muss, und nicht als eine Quelle, die ausgesaugt werden soll. Sie wussten, dass sie, um Menschen anzuziehen, zuerst einen schönen Garten schaffen müssen und dann die Schmetterlinge automatisch kommen werden.

Sie beschlossen, die Wüste in eine futuristische Stadt mit der bestmöglichen Lebensqualität und einem maximalen Glücksindex zu verwandeln. Dubai hat daher begonnen, massiv in noch nie dagewesene Stadtentwicklungsprojekte zu investieren.

Von Beginn an setzte die königliche Familie Dubais alles daran, die besten Arbeitskräfte anzuziehen, um ihre visionären Pläne zu verwirklichen. Sie konzentrierten sich auf mutige und innovative Strukturen mit dem Ziel, noch mehr Menschen anzulocken als Europa und die Vereinigten Staaten. Dieser Ansatz führte zur Schaffung einzigartiger Attraktionen und Einrichtungen, die Dubai auf der Weltbühne hervorhoben.

Ein Schlüsselelement dieser Strategie war die Gründung der eigenen Fluglinie, Emirates Airlines, die heute als eine der führenden Fluggesellschaften weltweit gilt. Mit ihrem erstklassigen Service, der umfangreichen Flotte und den modernsten Flugzeugen setzt Emirates neue Standards im internationalen Luftverkehr.

Ein weiterer entscheidender Schritt war die Entwicklung des Dubai International Financial Centre (DIFC). Das DIFC ist heute das führende Finanzzentrum in den Regionen des Nahen Ostens, Afrikas und Südasiens. Es bietet eine Plattform für globale Finanzdienstleister und -institutionen und hat sich zu einem Hub für Geschäfte und Finanzen entwickelt.

Dubai führte auch das Konzept der Free Zones lokal ein – spezielle Wirtschaftszonen, die Unternehmen und Investoren steuerliche Vorteile und mehr unternehmerische Freiheit bieten. Diese Zonen haben sich als äußerst erfolgreich erwiesen und ziehen kontinuierlich internationale Investitionen und Geschäftstätigkeiten an.

Der Immobilienmarkt in Dubai zählt ebenfalls zu den rentabelsten weltweit. Mit seiner Kombination aus Luxusimmobilien, modernen Wohnkomplexen und kommerziellen Entwicklungen bietet Dubai eine breite Palette an Investitionsmöglichkeiten und hat sich zu einem Hotspot für Immobilieninvestoren aus aller Welt entwickelt. Die Entwicklung Dubais von einem Fischerdorf zu einem globalen Immobilienzentrum ist geradezu einzigartig.

Sie ergriffen kühne, visionäre und ehrgeizige Maßnahmen, um die Region zum “besten Ort” der Welt zu machen – sie wussten, dass das Öl nicht ewig halten würde und der Reichtum aus dieser Quelle in Wert für Bürger aller Nationalitäten umgewandelt werden sollte.

In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Handels- und Finanzzentrum.

Dubai ist auch dafür bekannt, alles größer und besser machen zu wollen: Der Bau des Jebel Ali Hafens in den 1970er Jahren, der größte künstlich angelegte Hafen der Welt, war ein bedeutender Schritt in dieser Entwicklung. In den 1990er Jahren begann die Stadt, sich als globaler Tourismus-Hotspot zu positionieren. Monumentale Projekte wie der Bau des Burj Al Arab und später des Burj Khalifa, des höchsten Gebäudes der Welt, zementierten Dubais Ruf als Stadt der Superlative. Sogar der Pass der VAE ist die Nummer 1 im Ranking der Pässe weltweit (besser als der deutsche!).

Um die Stadt nach dem Rückschlag der Pandemie im Jahr 2020 noch attraktiver zu machen, führte Dubai das Konzept des Golden Visa ein, das an Investitionen in Immobilien oder Bankguthaben gekoppelt ist, oder um Talente in die Stadt zu locken (Top-Talente, erfolgreiche Unternehmer). Auch hier können wir bei Staatenlos.ch dir natürlich helfen!

Jetzt im Jahr 2023 haben sie die 3,6-Millionen-Einwohner-Marke überschritten 😉

Die Gegenwart

Interne Faktoren – Dubai geht weit über ein modernes Wunder hinaus

Ein sehr wichtiger Faktor, denn Steuern sind Raub: Wir fördern den Perpetual Traveling Lifestyle aus mehreren Gründen – aber einer der Hauptgründe ist, dass man legal keine Steuern zahlen muss; dass man aus der Steuerhölle herauskommt und nicht in ein anderes System hinein.

Hast Du Dir schon mal überlegt, dass die Wahl des perfekten Ortes zum Leben, an dem Du einfach Du selbst sein kannst, ohne Dir Gedanken über Aufenthaltsdauer oder steuerlichen Wohnsitz machen zu müssen, gar nicht so einfach ist? Ein Ort, wo Du praktisch dauerhaft leben kannst und 0% Einkommenssteuer zahlst. Ein Ort für mehr als 6 Monate im Jahr, falls Du das dauerhafte Reisen mal satt hast – oder gar nicht erst damit starten willst?

Klar, es gibt da draußen entlegene Inseln oder Länder im Nahen Osten. Aber wenn Du großen Wert auf Lebensqualität, solide Infrastruktur, Komfort, bürgerliche Freiheiten, umfassende Religionsfreiheit und eine gewisse Nähe zur westlichen Welt legst, dann schrumpft Deine Liste mit realistischen Möglichkeiten ganz schnell. Die wenigen anderen attraktiven Ziele lassen Dich ohne Millionenvermögen vermutlich gar nicht rein.

Weißt Du, manchmal sehnt man sich einfach nach einer Stadt, die einen nicht einengt, die nicht auf die Nerven geht und die nicht irgendwo abgeschieden auf einer Karte liegt, wo die Infrastruktur oder Versorgungsketten extrem limitiert sind. Klar, eine zeitlang auf einer Insel zu leben, kann reizvoll sein, aber langfristig gesehen ist das meistens nicht praktikabel, es sei denn, es entspricht genau Deinem Lebensstil.

Diese ideale Kombination aus steuerlicher Freiheit und einem Lebensstil, der all Deine Wünsche und Bedürfnisse erfüllt, ist wirklich selten zu finden.

Dubai jedoch könnte genau dieser Ort sein. Es ist eine Stadt, in der Du Lebensqualität und Sicherheit genießen kannst. Eine Stadt, die niemals schläft, mit erschwinglichen Dienstleistungen und Annehmlichkeiten, die das tägliche Leben erleichtern und bereichern.

Wenn das Ziel ist, Geld zu sparen, dann gibt es Länder, in denen man mit wenig gut leben kann – das sind normalerweise die bevorzugten Ziele von Perpetual Traveler und Digitalen Nomaden in der Community. Mexiko, Sri Lanka, Vietnam, Indonesien, Thailand, Kolumbien, Kambodscha, Serbien, Paraguay, Costa Rica und viele andere – sie bieten aber nicht die Lebensqualität, die Dubai (oder die Emirate) bieten. Entweder ist es nicht sicher, oder es ist zu primitiv, oder es fehlt an Infrastruktur, oder es ist nicht ideal für Familien, oder es ist unterentwickelt, oder es ist korrupt, oder es ist gefährlich, oder es herrscht Vorurteil, und so geht die Liste weiter.

In Dubai leben mehr als 85% Einwanderer aus über 200 verschiedenen Nationalitäten, und alle, einschließlich mir, leben in vollkommener Harmonie. Wie ist das möglich, wenn anderswo auf der Welt Unterschiede die Menschen eher auseinandertreiben, anstatt sie zu vereinen?

In Dubai gibt es keine rassistischen Spannungen, denn es geht nicht um “die Mehrheit” gegen “die Wenigen”; tatsächlich machen die Emiratis weniger als 10 Prozent der Bevölkerung aus, und hier herrscht das Gefühl, dass “alle gekommen sind, um ihr eigenes Leben zu verbessern”. Entweder, um aus der Armut herauszukommen und einen angemessenen Lohn zu verdienen, mit dem sie ihre Familie versorgen können, oder um ihr Bruttogehalt in ein Nettogehalt umzuwandeln, oder um einen noch nie dagewesenen Fortschritt in Bezug auf ihre Lebensqualität und ihr Einkommenspotenzial zu erzielen.

Die Stadt heißt einen willkommen, ermöglicht es einem, sich niederzulassen, einen Beitrag zu leisten, zu gedeihen und zu wachsen. Wenn man mit offenen Augen und Ohren durch Dubai geht, merkt man, dass hier gefühlt jeder Dritte ein Geschäftspartner oder Kunde sein kann. Vieles dreht sich ums Geschäft und die Stadt bietet auch eine Menge Möglichkeiten um sich geschäftlich zu verwirklichen. Dubai ist für alle offen, um in Harmonie zu leben, indem maximale Toleranz gefördert wird – die Menschen kommen hierher, weil sie hier sein wollen. Sicher, sie mögen es vielleicht “hassen”, weit weg von zu Hause und weit entfernt von ihrer Familie und Freunden zu sein, aber sie verdienen anständiges Geld, um es an ihre Familien zu schicken. So hilft Dubai ihnen, ein Ziel zu erreichen und einen Zweck zu erfüllen, den ihr Heimatland nicht bieten könnte.

In Dubai muss man sich nicht “in einen Araber verwandeln” – man muss hier nicht einmal die Sprache lernen (wenn man es mit Deutschland vergleicht, werden Expats, die kein Deutsch sprechen, gebraten und haben keine Chance in dem Land). Hier muss man seine Wurzeln, seine Trachten, seine Traditionen nicht aufgeben, um sich anzupassen oder um vor Ort akzeptiert zu werden. Du kannst einfach Du selbst sein, solange Du respektierst, dass andere das auch sind.

Reichtum ist in Dubai willkommen; Talente werden gut behandelt und gut bezahlt; Wert wird anerkannt.

Was Dubai äußerst auszeichnet:

  1. Lebensqualität: es ist einfach unerklärlich – hier gibt es alles und alles in jedem Spektrum, zu jedem Preis, Service, Vielfalt und Qualität. Man lebt hier sehr gut aufgrund der Möglichkeiten und Chancen; Alle unten aufgeführten Aspekte gehören mehr oder weniger zu einer hervorragenden Lebensqualität. Die Stadt ist nicht perfekt, aber das ist keine weltweit –> die Frage ist, welche schneidet besser ab bzw. welche hat mehr zu bieten?
  2. Sicherheit: Es ist eine der sichersten Städte der Welt, wenn nicht sogar die sicherste (es gibt keine Betrunkene oder Störenfriede auf der Straße). Hier ist es unheimlich sicher und niemand wird Dich angreifen oder ausrauben – nicht einmal die Regierung. Wenn sie es doch tun, wacht die Stadt am nächsten Tag leer auf.
  3. Respekt: Die Menschen in Dubai sind sehr rücksichtsvoll. Niemand hier wird auf Dich herabsehen oder über Dich urteilen, denn jeder hat seine eigene Geschichte, seinen eigenen Hintergrund und seine eigenen Bräuche. Jeder wird nett und freundlich zu Dir sein (“good morning, how are you doing today, ma’am/sir?”), und Du wirst Dich natürlich auf die gleiche Weise verhalten – ohne Vorurteile oder Urteile.
  4. Schnelllebigkeit: Hier geht alles schnell – vor allem die Dienstleistungen. Was in Deutschland Wochen dauern würde, um erstmal überhaupt einen Termin zu bekommen, kann man in Dubai am selben Tag bekommen. Mietwohnungen, Arzttermine, Führerscheine, sogar die Installation von Vorhängen und Wandspiegeln – alles zack zack! Selbst ein Großteil der Regierungsdienstleistungen geht online per App und wird postalisch geliefert
  5. Bequemlichkeit & Komfort: In Dubai musst Du nicht einmal mehr das Haus verlassen – Du kannst alles einfach online bestellen. Alles – wirklich alles. Es gibt viele praktische Dienstleistungen, die Dir Zeit sparen und Deinen Komfort erhöhen. In der Tiefgarage des Gebäudes oder in Shopping Malls und Supermärkten wird ein Service angeboten, bei dem Autos handgewaschen werden.
  6. Wachstumsmöglichkeiten: Gefühlt will jeder hier vieles schaffen, da die Kultur der harten Arbeit herrscht – man sieht, dass die Menschen hart arbeiten und ihr Bestes geben, damit nicht mal der Himmel die Grenze ist; denn ja, die Möglichkeiten sind da; man muss nur sehen, wer sie nutzt. Alle sind zielstrebig und motiviert und es gibt keine Neidkultur. Hier werden Tellerwäscher und Taxifahrer tatsächlich noch zu Millionären!
  7. Netzwerke: Wenn es jemals einen Ort gab, an dem “zur richtigen Zeit mit den richtigen Leuten am richtigen Ort zu sein” wahr ist, dann ist es Dubai. Dies ist der Ort, an dem sich alle treffen – in Deutschland sind alle über das ganze Land oder Europa oder die Welt verstreut… aber irgendwie machen alle in Dubai Halt. Zumindest als Zwischenstopp zwischen 2 anderen Zielen. Und Expats sind meistens kontaktfreudig.
  8. Innovationen: Dubai ist eine Stadt, die schon immer eine Vision von der Zukunft hatte, und heute ist sie das, was sie ist, weil sie ehrgeizige Ziele verfolgt. Man kann nicht wachsen, wenn man die Innovation nicht berücksichtigt. Es gibt hier so viele innovative Faktoren, dass es schwer ist, sie alle unterzubringen. Ein gutes Beispiel ist Cloud Seeding, um Dubais Umgebung lebenswerter zu machen. Aber Dubai kann wesentlich mehr als Wettermanipulation.
  9. Chancen: Sie erweitert sich sowohl in Bezug auf die berufliche Mobilität, ohne Gehaltsobergrenzen oder Beschäftigungsmöglichkeiten, als auch in Bezug auf mehr Rendite zu erzielen oder die Möglichkeit, sich um sich selbst zu kümmern, coole Partner und Freunde zu treffen und das Leben auf verschiedene Arten zu genießen.
  10. Steuerfreiheit: Steuern sind Raub, mach Dich aus dem Staub mit Staatenlos 🙂 Wenn Du einen sicheren Hafen legal mit einer 0%igen Steuerbelastung auf Privatpersonen und Kapitalerträge suchst, komm einfach nach Dubai. Ob es bei der Einkommenssteuerfreiheit langfristig bleiben wird steht in den Sternen – aber aktuell behältst Du hier weiterhin 100% brutto von netto.
  11. Verdienstmöglichkeiten: Hier herrscht eine Atmosphäre von Geschäft, Vernetzung und Partnerschaften. Hier ist es sehr einfach, neue Beziehungen zu knüpfen und Dein Netzwerk zu erweitern, was Deine Chancen erhöht, Geld, Wissen und Glück zu bekommen.
  12. Infrastruktur, Ordnung & Sauberkeit: Die ganze Stadt ist tippitoppi sauber und überhaupt scheint hier alles zu funktionieren. Du kennst das bestimmt: ca. 10 Minuten vor Ladenschluss bei Deinem EDEKA um die Ecke fährt ein Mitarbeiter mit dem Bodenreinigungsgerät durch den Laden. So etwas gibt es in Dubai auch, nur eben zusätzlich in den Garagen der Wohngebäude und sogar auf den Gehwegen. In viiiielen Gebäuden gibt’s Fitnessstudio und Pools. Obwohl das Finishing der Wohnungen manchmal nicht ganz dem deutschen Qualitätsstandard entspricht, kann man hier sehr gut leben.  Falls die Wohnung schimmelt, wird nebenan wahrscheinlich bereits eine neue gebaut.
  13. Freizeitangebote: Dubai bietet ein breites Spektrum an Freizeitaktivitäten, von Wüstensafaris über Wasserparks bis hin zu luxuriösen Spas. Die Stadt hat für jeden Geschmack etwas zu bieten, einschließlich Strände, Parks und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen. Diese Vielfalt macht Dubai zu einem idealen Ort für Erholung und Unterhaltung, der sich längst nicht mehr hinter anderen Metropolen verstecken muss.
  14. Entertainment: Weltklasse-Shoppingmalls und Unterhaltungszentren bis hin zu hochkarätigen Veranstaltungen und Festivals – Dubai ist ein Zentrum des Entertainments. Die Stadt zieht internationale Künstler und Veranstaltungen an und bietet eine breite Palette an Unterhaltungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen. In Dubai gibt’s überall suuuuper leckeres Essen! 🙂
  15. Toleranz: Niemand macht Dir das Leben schwer, niemand schaut auf Dich herab und niemand verurteilt Dich. Dubai ist für seine tolerante Haltung gegenüber verschiedenen Kulturen und Lebensstilen bekannt. Die Stadt fördert eine Kultur des Respekts und der Akzeptanz und ermöglicht es Menschen unterschiedlicher Herkunft, harmonisch zusammenzuleben – denn hier sind wir alle Brüder und Schwestern. Inder und Pakistanis, Israelis und Araber, Armenier und Türken und viele weitere Volksgruppen leben hier friedlich und harmonisch zusammen.
  16. Frieden: Dubai ist eine friedliche Stadt mit einer stabilen politischen Umgebung. Die Führung des Emirats legt großen Wert auf den sozialen Frieden und die Harmonie unter den Bewohnern und Besuchern der Stadt. Wenn Du eine Kneipenschlägerei anfängst, kannst du im Gefängnis landen.
  17. Dienstleistungen: Dubai ist 100% ein Service-Land. Die Stadt bietet erstklassige Dienstleistungen in ziemlich allen Lebensbereichen. Von effizientem öffentlichen Nahverkehr bis hin zu schnellen Behördengängen – die Stadt ist auf die Bedürfnisse ihrer Bewohner und Besucher ausgelegt. Dienstleistungen wie Reinigung, Wartung und Lieferungen sind äußerst effizient und bequem gestaltet. Die Kuriere rufen Dich an und Du kannst sogar mit ihnen ausmachen, wann sie bei Dir auftauchen sollen.
  18. Investitionen: Dubai ist ein globales Zentrum für Investitionen, wobei der Fokus auf zukunftsorientierte Branchen wie erneuerbare Energien, Technologie und nachhaltige Entwicklung liegt. Die Stadt zieht mit ihren liberalen Geschäftsregelungen und ihrer stabilen Wirtschaftsumgebung Investoren aus aller Welt an – vor allem auch Immobilien.
  19. Rentabilität: Von Immobilieninvestitionen über Tourismus (Short-term Rental/Airbnb) bis hin zu technologischen Innovationen – die Stadt zieht Investoren an, die nach hohen Renditen suchen. Dubais Strategie, sich als globales Geschäfts- und Handelszentrum zu etablieren, hat dazu beigetragen, dass es einer der rentabelsten Märkte weltweit ist. Mit seiner diversifizierten Wirtschaft, die sich ständig weiterentwickelt, bietet Dubai ein Umfeld, in dem sowohl lokale als auch internationale Unternehmen florieren können.
  20. Architektur: Jenseits der Wolkenkratzer liegt Dubais wahre architektonische Seele. Die Stadt ehrt ihre Vergangenheit durch die Bewahrung und Integration traditioneller arabischer Architektur in das moderne Stadtbild. Jedes Gebäude erzählt eine Geschichte, sei es durch seine Gestaltung, Materialwahl oder seine Funktion im urbanen Gefüge. Und hier wollen sie größer und besser sein und der Physik trotzen.
  21. Pflege & Gesundheit: Dubai legt großen Wert auf Gesundheitsversorgung und bietet fortschrittliche medizinische Einrichtungen. Die Stadt zieht weltweit führende Ärzte und Spezialisten an und bietet hochwertige Pflege- und Gesundheitsdienstleistungen. Bei jedem Arzt, den ich aufsuchte, fühlte ich mich äußerst gut aufgehoben.
  22. Bildung: Auch für Familien mit Kindern ist Dubai hoch interessant. Es gibt feinste Privatschulen, die weltweit ihresgleichen suchen. Dabei gibt es jedoch keine starre Schulpflicht wie in Deutschland. Mal die Ferien eine Woche verlängern – gar kein Problem. Schließlich ist man der Kunde und zahlt für die Bildung – und das oft nicht wenig. Auch Homeschooling ist aber explizit erlaubt und eine Vielzahl alternativer Bildungsinstitutionen verspricht genau das passende Angebot für jedes Kind. Kleine Klassen, ausgezeichnete Infrastruktur und motivierte Lehrkräfte tragen neben einem ausgezeichneten Aktivitätenprogramm dazu bei, dass deine Kinder traurig sind wenn sie nicht zur Schule gehen können.
  23. Betreuungsmöglichkeiten: Bleiben wir bei den Kindern. Falls Erwachsene mal verreisen oder einfach nur einen schönen romatischen Abend verbringen wollen sind die Möglichkeiten immens. Und die Kosten deutlich niedriger als sonstwo auf der Welt. Nannies, die dauerhaft im Apartment der Familie leben, sind eher die Regel als die Ausnahme. Für bereits 1000€ im Monat hat man nicht nur eine exzellente Kinderbetreuung, sondern muss sich auch keine Sorgen mehr um den Haushalt machen. Für viel reisende Paare ist Dubai damit der perfekte Ausgangspunkt – ob mit oder ohne Kindern.
  24. Diversität & Vielfalt: Dubai ist eine kosmopolitische Stadt mit einer vielfältigen Bevölkerung. Menschen aus über 200 Nationen leben und arbeiten hier, was zu einer reichen kulturellen Vielfalt und einem lebendigen sozialen Umfeld führt. Wenn Du etwas gegen Menschen hast, die anders sind als Du, dann denke nicht einmal daran, Dein kleines bekanntes sicheres Nest zu verlassen.
  25. Klima & Strände: Dubai genießt ein sonniges, warmes Klima das ganze Jahr über und bietet wunderschöne Strände am Persischen Golf. Diese natürlichen Gegebenheiten machen es zu einem beliebten Ziel für Strandliebhaber und Sonnenanbeter. Es ist eine tolle Kombination aus Stadt und Strand! Und in nur 2h Fahrzeit winkt der Indische Ozean mit noch viel mehr Möglichkeiten.
  26. Lage (Hub/Standort): Dubai dient als strategischer Knotenpunkt zwischen dem Osten und dem Westen. Seine geographische Lage macht es zu einem idealen Hub für Handel, Transport und Tourismus zwischen Europa, Asien, Ozeanien und Afrika. Man kann von hier wie Christoph alle Länder der Welt spielend einfach bereisen – und das mit einem Komfort wie fast nirgends sonst. Zumal es neben Dubai auch im nahen Abu Dhabi etliche zusätzliche Verbindungen gibt. Als Resident ist die Einreise über Smartgates entsprechend unkompliziert.
  27. Freiheit & Unbeschwerter Lebensstil: In Dubai steht Dir die Welt offen und die Stadt ermöglicht es ihren Bewohnern und Besuchern, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Hier hat man ein viel größeres Gefühl von Freiheit als in Deutschland, da die tatsächlichen Einschränkungen eher Common Sense sind. Die Einhaltung gewisser kultureller Normen beflügelt eher die wahrgenommene Freiheit als ihr zu schaden.
  28. Luxusangebote: Die Stadt ist ein Paradies für Liebhaber von Luxus und Exklusivität, denn man findet hier sehr viele Premium Services und Angebote sowie maßgeschneiderte Erlebnisse. Geht nicht – gibts nicht!
  29. Einkaufsmöglichkeiten: Die Stadt bietet eine unübertroffene Einkaufserfahrung. Hier gibt’s alles. Vor allem Malls. Sogar mit eigenem Skigebiet.
  30. Reichtumsepizentrum: Die Stadt zieht nicht nur vermögende Privatpersonen an, sondern ist auch ein wichtiger Standort für internationale Finanzinstitutionen und Unternehmen. Hier wird der Reichtum gut behandelt, gepflegt und geliebt. Er wird nicht misshandelt und für die Probleme anderer verantwortlich gemacht – wie in fast allen Ländern der Welt, insbesondere im Westen.
  31. Zufluchtsort: Für viele ist Dubai ein Ort der Zuflucht und Hoffnung. Es ist ein Schmelztiegel, wo Träume verwirklicht werden können und wo Menschen aus aller Welt eine neue Heimat und Gemeinschaft finden. Diese Rolle als globales Zuhause macht Dubai zu einem Ort von unschätzbarem Wert – vor allem, wenn die Welt draußen zerbröckelt und verdorrt. Kriege mögen hier geografisch nah sein – tatsächlich sind sie aber weit weg. Die hochgerüstete Landesverteidigung wird dafür auch immer sorgen.
  32. Zukunftsorientierung: Dubai ist eine Stadt, die ständig in die Zukunft blickt. Mit Projekten wie der “Smart City” Initiative und der Mars 2117 Vision zeigt die Stadt ihre Entschlossenheit, an der Spitze der globalen Entwicklung zu stehen. Dubai investiert stark in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien, um eine nachhaltige und innovative Zukunft zu gestalten. während einige Städte “altern”, verjüngt sich Dubai (oder versucht zumindest, sein Bestes zu tun). Selbst wer die Stadt mehrmals im Jahr besucht, hat ständig etwas Neues zu entdecken.
  33. Ambition & Wagemutigkeit: Dubai verkörpert den Geist der Ambition und Wagemutigkeit. Es ist eine Stadt, die keine Angst hat, neue Wege zu beschreiten, seien es innovative Bauprojekte, bahnbrechende technologische Entwicklungen oder kühne kulturelle Initiativen – und diese Stimmung überträgt sich auch auf die Bewohner. In Dubai versammeln sich die Optimisten, die sich dem Niedergang der westlichen Welt entziehen wollen.

In dieser Stadt scheint die Sonne das ganze Jahr über und bietet somit ein stetiges Gefühl von Wärme und Lebensfreude. Die Wirtschaft ist nicht nur stark, sondern auch stabil, was ein sicheres Umfeld für Unternehmen und Investitionen schafft. Zudem wird Bildung großgeschrieben, hochwertige Schulen und die Möglichkeit zum Homeschooling, bietet Eltern eine wertvolle Flexibilität.

Dubai ist ein Hotspot für Unternehmer und Geschäftsleute aus aller Welt, was nicht zuletzt an der unkomplizierten Gründung einer Firma liegt. Die Belegschaft ist ein Schmelztiegel der Kulturen, eine multikulturelle Mischung, die eine globale Perspektive und vielfältige Einblicke in die Geschäftswelt ermöglicht.

Berufliche Entwicklungschancen stehen hier an jeder Ecke – die Stadt ist ein Sprungbrett für Karrieren, mit unzähligen Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

In Bezug auf die Freiheit und Rechte der Frauen gibt es in Dubai keine Unterdrückung. Nicht-religiöse Frauen sind nicht verpflichtet, traditionelle Klamotten zu tragen, es gibt keine Einschränkungen oder Verbote bezüglich Kleidung oder Stil – man kann tatsächlich so sein, wie man ist. Der einzige Ort, an dem von Frauen erwartet wird, etwas mehr Haut zu bedecken (damit meine ich das Tragen von Hosen und Langarm-T-Shirts), ist in offiziellen Regierungsbüros (beispielsweise bei der Beantragung eines Visums oder der Registrierung eines Autos auf den eigenen Namen). Unverheiratete Partner können zusammen schlafen und ein Zuhause teilen, ohne rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen und der Konsum und Erwerb von Alkohol ist erlaubt. Alles ist “normal”, und Lebensstile, die andere nicht stören, sind in Dubai akzeptabel – die Menschen hier sind freundlich, nett, höflich und anständig und behandeln einen gut. Dies war nicht immer so – aber mittlerweile ist fast alles nicht nur dekriminalisiert, sondern bewusst legalisiert.

Natürlich gibt es in Dubai, wie in jeder Stadt, auch einige negative Aspekte, die nicht übersehen werden sollten:

  • Indirekte Steuern: Zwar erhebt Dubai keine direkten Steuern, jedoch gibt es zahlreiche indirekte Steuern oder eher Gebühren. Für nahezu jede Dienstleistung oder Aktivität fällt eine kleine Gebühr an. Für Visaaustellung, Visaerneuerung, Municipality Fee abhängig von Miethöhe, usw. Nicht vergessen sollte man natürlich die seit 2018 in allen GCC-Staaten geltenden 5% Umsatzsteuer und die neue 9% Körperschaftssteuer, die jedoch erst ab großzügigen Umsatz- und Gewinnfreigrenzen gilt (unter ca. 260.000€ Umsatz bist du immer steuerfrei).
  • VPN & WhatsApp-Anrufe: In den VAE sind VoIP-Dienste (Voice over IP) wie WhatsApp-Anrufe blockiert. Zoom, Google Meets, Microsoft Teams sind erlaubt. Viele greifen daher auf VPNs zurück, um diese Einschränkungen zu umgehen. Das funktioniert gut, ist aber eigentlich verboten.
  • Sextoys & OnlyFans: Der Verkauf und Besitz von Sexspielzeug ist in Dubai gesetzlich verboten. Ebenso ist der Zugang zu Websites und Plattformen wie OnlyFans, die als anstößig angesehen werden könnten, eingeschränkt oder blockiert. Ironischerweise ist Dubai jedoch voll von Escorts und Models.
  • Homosexualität: Auf dem Papier ist Homosexualität in Dubai verboten. In der Praxis gibt es aber eine durchaus lebendige Community, die nicht verfolgt wird, wenn sie im Privaten bleibt.
  • Alkohol: Alkohol kann man nicht wie gewöhnlich im Supermarkt kaufen sondern nur in speziellen Läden, für die man als Resident eine Lizenz benötigt. Diese ist seit einigen Jahren aber in einer Minute erledigt. Restaurants können immer noch nur innerhalb von Hotels und bestimmten Zonen (Bluewaters Island zB) Alkohol ausschenken. Gleichzeitig gibt es hier aber praktisch alles – mit den wohl besten Cocktailsbars der Welt.
  • Dubai ist eine Stadt für Autos: Taxis sind sehr kostengünstig, allerdings kommt man zu Fuß nicht viel hin und her – dafür ist die Stadt einfach zu groß. Apps wie Uber, Careem und Co ermöglichen aber die unkomplizierte Fortbewegung auch ohne eigenes Fahrzeug.
  • Hoher Verkehr: Selbsterklärend. Kann durch kluge Standortwahl und Vermeiden der Rush-Hour aber stark optimiert werden.
  • Drohnenverbot: Der Gebrauch von Drohnen ist in Dubai streng reguliert. Ohne entsprechende Genehmigung ist das Fliegen von Drohnen verboten. Andererseits starten bereits ab 2025 Flugtaxis in Dubai – und Drohnen zur Paketauslieferung werden bereits erprobt.
  • Casinos und Glücksspiele: auch (noch) verboten. Dies ändert sich aktuell aber in Ras Al Khaimah – und gerüchteweise stehen die Spielmaschinen schon im Keller der Bluewater Island Hotels.
  • Zensur: Die Regierung übt ein gewisses Maß an Kontrolle über Medieninhalte aus. Wir hoffen, dass sie uns unsere unverfälschte Meinung für den Standort nicht übel nehmen!
  • Schulden: Wer über seine Verhältnisse lebt, wird nicht lange in Dubai leben. Die Gesetzgebung ist sehr gläubiger-freundlich und schon bei fehlgeschlagenen Abbuchungen können Probleme winken. Zwar führt dies nicht mehr direkt in den Knast – aber man sollte seine finanziellen Angelegenheiten vor Ort gut im Auge behalten.

Für fromme Muslime ist Dubai ein absoluter Sündenpfuhl. Sie sitzen direkt nebenan in Sharjah, das man keinesfalls in kurzer Hose betreten sollte. Es herrscht totales Alkoholverbot und eine hohe Achtung traditioneller islamischer Sitten. Wegen der Nähe und deutlich günstigeren Wohnungen ist es dennoch interessant für viele.

 

Externe Faktoren – Safety&Sanity

Ja, die Welt da draußen scheint sich zu verschlechtern.

Wir befinden uns in einer Phase der Volatilität, die wir seit langer Zeit nicht mehr erlebt haben. Es gibt eine globale Wirtschaftsverlangsamung, länger anhaltende höhere Zinssätze, historische Verkäufe auf dem Anleihenmarkt, anhaltende Inflation, Engpässe in der Lieferkette und Ressourcenbeschränkungen, Klimawandel, Verlangsamung in China, die Politik der Bank von Japan, steigende Ölpreise, Probleme in aufstrebenden Märkten, schwächelnde westliche Wirtschaften, die Woke-Kultur, nicht nachhaltige Staatsverschuldungen, eine krasse Tendenz zu höheren Steuersätzen, zunehmende Kontrolle durch die Regierungen, fehlende Privatsphäre, Isolation, von Regierungen ausgegebene digitale Währungen (CBDCs), Volatilität auf den Finanzmärkten, Störungen durch KI, mehr und mehr Kontrolle, zunehmende Migrationswellen; und zu guter Letzt, aber nicht weniger wichtig, Kriege und noch mehr Kriege. Die drohende Gefahr eines dritten Weltkriegs, die Konflikte zwischen Russland und der Ukraine bzw. zwischen den USA, der NATO und Russland, der Konflikt in Palästina zwischen Israel und Hamas, China und Taiwan, der Westen gegen den Osten, der Libanon-Hezbollah-Konflikt, Iran, Jemen, Äthiopien-Eritrea…

Dubai ist ein absolut sicherer, widerstandsfähiger und friedlicher Zufluchtsort, der umfassenden Schutz vor verschiedensten Formen der Gewalt bietet: geistig, psychisch, öffentlich, körperlich, aggressiv, finanziell – such’s Dir aus!

Menschen streben nach mehr Freiheit, Gesundheit und Sicherheit. Menschen und Kapital wandern ab – und sie wandern in die Vereinigten Arabischen Emirate. Reiche Flüchtlinge, Familien, passive Investoren, Business Owners, Großbanken und Hedgefonds, Rentner, Freiberufler, Remote Workers, Businesses – klein und groß – verlegen ihren Standort nach Dubai. Mehrere Perpetual Traveler aus unserer Staatenlos-Community möchten eine Pause vom ständigen Reisen einlegen und in dieser globalen Megastadt eine Basis aufbauen. Staatenlos.ch-Gründer Christoph hat es schon selbst getan.

 

world map showing millionaire migration in 2022

Mapped: The Migration of HNWIs in 2023

Zukunft

Dubai ist ein Spielplatz per se und globaler Knotenpunkt mit einem der größten Wirtschaftssysteme und möchte bis 2040 eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität werden. Laut der Regierung selber: Die Schlüsselziele des Dubai 2040 Urban Master Plan sind die Aufwertung der städtischen Gebiete Dubais, die Verbesserung der Ressourceneffizienz, die Entwicklung dynamischer, gesunder und inklusiver Gemeinschaften und eine Verdoppelung der Grün- und Freizeitflächen. Zudem soll ein gesundes Umfeld für Einwohner und Besucher geschaffen und nachhaltige sowie flexible Mobilitätsmittel bereitgestellt werden.

Der Dubai 2040 Urban Master Plan verfolgt mehrere Schlüsselziele, um die Stadtentwicklung Dubais zukunftsorientiert zu gestalten:

  • Verdoppelung der Grün- und Erholungsflächen.
  • Naturreservate und ländliche Naturgebiete sollen 60 Prozent der Gesamtfläche des Emirats ausmachen.
  • Einrichtung mehrerer grüner Korridore zur Verbindung von Dienstleistungs-, Wohn- und Arbeitsbereichen.
  • Förderung der Nutzung von Fußwegen, Fahrrädern und nachhaltigen Mobilitätsmitteln.
  • Erhöhung der Fläche für Hotels und touristische Aktivitäten um 134 Prozent und für gewerbliche Aktivitäten auf 168 Quadratkilometer.
  • Zuwachs der Fläche für Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen um 25 Prozent.
  • Verlängerung der öffentlichen Strände um 400 Prozent.

Der Masterplan beabsichtigt, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sowie das Gehen und Radfahren zu fördern und eine umfassende Planungsdatenbank zur Unterstützung der Entscheidungsfindung und Steigerung der Transparenz zu entwickeln.

Es gibt noch andere, gewagtere Projekte, wie Dubai Reef, Dubai Loop und Dubai Healthcare City, usw.

Laut Khaleej Times: “Die VAE haben in den letzten 15 Jahren mehr als 40 Milliarden Dollar in saubere Energie investiert und planen, in den nächsten drei Jahrzehnten auf dem Weg zur Klimaneutralität zusätzliche 163,5 Milliarden Dollar in saubere und erneuerbare Energiequellen zu investieren.”

Der Unterschied bei der Energiewende im Vergleich zu Europa – insbesondere zu Deutschland mit seinem grünen Plan – besteht darin, dass in Dubai die Sonne scheint und das Land die richtige Dynamik hat und Investitionen anzieht, anstatt Dinge zu versprechen, um Wählerstimmen zu gewinnen und die Rechnung auf die Bevölkerung abzuwälzen.

Dies hilft sogar bei der Revitalisierung anderer Emirate – Dubai dient als Tor zu weniger bekannten oder weniger erforschten Märkten in Abu Dhabi, Ras Al Khaimah, Sharjah und sogar in anderen GCC-Ländern wie Saudi-Arabien (Neom-Projekt, Mukaab/Cube u.A.), Katar (ebenfalls im Wettbewerb um weltweite Anerkennung).

Laut The Banker: Dubais Status als boomendes digitales Geschäfts- und Finanzzentrum steht im Einklang mit der ehrgeizigen Digitalwirtschaftsstrategie der Regierung, die 2022 ins Leben gerufen wurde und darauf abzielt, den Beitrag der digitalen Wirtschaft zum BIP der VAE von 9,7% im Jahr 2022 auf 19,4% in den nächsten 10 Jahren zu verdoppeln. Die Strategie betont große Fortschritte in der digitalen Infrastruktur, fördert neue leistungsstarke Sektoren wie künstliche Intelligenz und zielt darauf ab, technische Fähigkeiten und Expertise im ganzen Land zu steigern.

Hauptkritiken an Dubai

“Dubai hat keine Kultur”

  • Realität: Dubais Kultur ist ein reiches Gewebe, gewoben aus seinen Beduinenwurzeln, islamischen Traditionen und einer vielfältigen expatriierten Bevölkerung. Die Stadt feiert sowohl ihr Erbe als auch eine globale Perspektive.
  • Kulturelle Veranstaltungen und Institutionen: Dubai ist Gastgeber zahlreicher kultureller Festivals (Dubai Shopping Festival, Dubai Jazz Festival) und beherbergt Einrichtungen wie die Dubai Opera und das Etihad Museum, die sowohl lokale als auch internationale Kunst feiern. Künstler auf Weltniveau sind tagaus tagein zu Gast.
  • Küche: Die emiratische Küche ist eine Mischung aus Einflüssen des Nahen Ostens und Asiens. Restaurants, die traditionelle Gerichte wie Harees und Machboos anbieten, und Straßenküche spiegeln die kulturelle Vielfalt der Stadt wieder.
  • Kunst und Architektur: Die Kunstszene der Stadt ist lebendig, mit Galerien wie der Alserkal Avenue, die zeitgenössische Kunst präsentieren. Traditionelle Architektur in Gegenden wie Al Bastakiya kontrastiert mit modernen Wolkenkratzern und reflektiert eine Mischung aus Alt und Neu.

“Dubai hat keine Geschichte”

  • Historische Tiefe: Obwohl das moderne Dubai neu erscheint, reicht seine Geschichte zurück bis ins 3. Jahrtausend v. Chr. Das Gebiet um den Dubai Creek war ein kleiner Hafen für Fischfang und Perlenfischerei, integral für die Wirtschaft vor dem Ölboom. Noch immer gibt es zahlreiche interessante Orte zum Besuch.
  • Archäologische Stätten: Orte wie die Jumeirah-Archäologische Stätte und die Al Qusais-Archäologische Stätte bieten Einblicke in alte Siedlungen und Handelsverbindungen mit Zivilisationen wie den Mesopotamiern.
  • Museen und Kulturstätten: Das Dubai Museum im Al Fahidi Fort zeigt die lokale Geschichte. Kulturdörfer und die traditionellen Dhow-Bauhöfe in Al Jaddaf illustrieren Dubais maritime Erbschaft.

“Dubai hat keine Natur”

  • Wüstenlandschaft: Das Dubai Desert Conservation Reserve ist ein Zeugnis für den Erhalt des natürlichen Wüstenhabitats. Hier kann man das ursprüngliche Ökosystem der Wüste erleben, einschließlich einheimischer Tierarten wie des Arabischen Oryx. Waghalsige brettern hingegen mit Jeep oder Buggy über die zahlreichen Dünen.
  • Berg- und Küstenökosysteme: Die Region Hatta bietet eine bergige Landschaft mit Möglichkeiten zum Wandern und Kajakfahren. Die Küstenlinie Dubais umfasst natürliche Mangroven und Korallenriffe, die für die marine Biodiversität von entscheidender Bedeutung sind. Gerade Wassersportfans kommen hier voll auf ihre Kosten.
  • Parks und Gärten: Der Dubai Miracle Garden, der weltweit größte natürliche Blumengarten, und der Safa Park, eine städtische Grünfläche, zeigen Bemühungen, natürliche Elemente in die Stadt zu integrieren. Im Viertel Al Barari stehen Bewohnern Dutzende Kilometer von Spazierwegen in atemberaubenden Grünanlagen offen. Nur in den obersten Stöcken merkt man noch dass man eigentlich in der Wüste ist.

“Alles in Dubai ist künstlich”

Naja, was ist Deine Definition von künstlich? “von Menschen gemacht oder erzeugt und nicht natürlich vorkommend”? Wenn wir uns an diese Definition halten, dann ist ja im Grunde alles, was uns umgibt, ein Stück weit künstlich. Dann ist Dein Haus oder Deine Wohnung in Deutschland auch künstlich – es war vorher nicht da 😉 oder Deine Schminke ist auch künstlich, Dein Nagellack und Deine Klamotten, das Tütchen morgens von Deinem Brötchen auch. Ich hoffe, das erklärt alles.

“Dubai ist seelenlos”

Also, ich weiß wirklich nicht, wie jemand zu so einer Aussage kommt, denn was genau bedeutet eine “Stadt mit Seele”?. WENN eine Stadt eine Seele hat, dann eben Dubai – was sich in ihrer unglaublichen Vielfalt widerspiegelt. Es ist ein Schmelztiegel der Nationalitäten, Sprachen und Kulturen, in dem Menschen aus über 200 Nationen nebeneinander leben und zu einer lebendigen, multikulturellen Gemeinschaft beitragen. Diese Vielfalt wird durch verschiedene kulturelle Festivals, Speisen und Musik gefeiert, die den globalen Charakter der Stadt widerspiegeln.

Und die “Seele” des Wunsches zu wachsen, besser zu sein, als wäre sie ein glückliches Kind, das sich für die Herausforderungen des Lebens begeistert und sich als Buzz Lightyear verkleiden möchte, um zu den Sternen zu fliegen (“Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!”). Wie kann man sagen, dass eine Stadt wie diese keine Seele hat, wenn sie mit Feuer in den Augen strahlt, um der beste Ort zum Leben in der Welt zu sein, der von allen möglichen Nationalitäten anerkannt wird, so dass sie sich alle hier zu Hause fühlen und selbst bleiben wollen?

Die Seele Dubais spiegelt sich auch in seinem Ehrgeiz, seiner Innovationskraft und seinem Bestreben wider, Lebensqualität, Sicherheit und Chancen für alle Menschen zu bieten, die in der Stadt leben oder sie besuchen.

“Dubai ist zu heiß”

Ja – und Deutschland ist ZU kalt. Und jetzt?

Natürlich ist es im Sommer heiß und die hohe Luftfeuchtigkeit macht es nicht besser. Aber es ist auch nicht das Ende der Welt. Man muss einfach akzeptieren, dass man für einige Monate mehr drinnen sein und eine Klimaanlage benötigen wird – genauso wie man in Deutschland für soooo viele Monate eine Heizung, Fußbodenheizung, Lenkradheizung, Sitzheizung, Handwärmer, Wärmflaschen usw. benötigt, inklusive endloser Jacken, bis man aussieht wie eine Zwiebel, sowie Schals, Handschuhe, dicke Stiefel und fette Strumpfhosen, und mir wird schon kalt, nur daran zu denken… Lustig, dass hier niemand darüber meckert – vielleicht, weil es vertraut ist, immer von der Heizung abhängig zu sein, um zu leben. Aber „für ein paar Monate von der Klimaanlage abhängig zu sein“ – oh, das ist dann absurd. Ein bisschen heuchlerisch, oder?

“Dubai ist zu teuer”

Es kommt wirklich darauf an, womit man vergleicht. Laut Numbeo, um den gleichen Lebensstandard wie in verschiedenen deutschen Städten zu haben, benötigt man in Dubai folgende Beträge (unter der Annahme, dass in beiden Städten gemietet wird):

  • München: Um denselben Lebensstandard zu halten, der 5.100,00 € in München entspricht, benötigt man in Dubai 5.435,50 € (21.776,1 AED).
  • Frankfurt: Für einen Lebensstandard von 4.500,00 € in Frankfurt sind in Dubai 5.397,60 € (21.624,2 AED) erforderlich.
  • Berlin: Um das Äquivalent von 4.900,00 € Lebensstandard in Berlin zu erreichen, braucht man in Dubai 5.422,90 € (21.725,7 AED).
  • Hamburg: Für einen Hamburger Lebensstandard von 4.700,00 € benötigt man in Dubai 5.334,60 € (21.371,9 AED).
  • Düsseldorf: Um in Dubai denselben Lebensstandard wie mit 4.600,00 € in Düsseldorf zu haben, sind 5.370,50 € (21.515,6 AED) nötig.
  • Stuttgart: Ein Lebensstandard von 4.200,00 € in Stuttgart entspricht in Dubai einem Betrag von 5.394,20 € (21.610,5 AED).
  • Köln: Für einen Kölner Lebensstandard von 4.200,00 € braucht man in Dubai 5.385,30 € (21.574,9 AED).
  • Dresden: Um in Dubai denselben Lebensstandard wie mit 3.900,00 € in Dresden zu halten, benötigt man 5.411,90 € (21.681,3 AED).

Ist es teurer? Ja, wenn man rein mathematisch und nur die Zahlen kalt betrachtet, dann schon. Aber ist es wirklich teurer? In keiner deutschen Stadt erlebt man das Leben wie in Dubai – weder in der Größe noch in den Möglichkeiten. Vielleicht kommt Berlin dem nahe, verliert aber deutlich in Sachen Sicherheit. Die Lebenshaltungskosten in kleineren Städten, im ländlichen Raum, ein ruhigerer Lebensstil, (Leben in Osteuropa oder Südostasien) werden nicht berücksichtigt – denn sparen kann man immer, auch in Dubai (!) Nun, um einen Lebensstandard von ab 4.500 Euro zu halten (unter der Annahme, dass man sein gesamtes Gehalt ausgibt und nichts spart), muss man in Deutschland mindestens 9.000 verdienen – und wie wiele Menschen verdienen das WIRKLICH in der Bananarepublik? In Dubai hingegen sind 9.000 Euro brutto gleich 9.000 Euro netto.

Die Moral von der Geschicht’: Wer eigentlich in DEUTSCHLAND lebt, zahlt tatsächlich den hohen Preis, finanziert die Regierung und staatliche Ausgaben und muss zusätzlich für viele lange Monate die Kälte und schlechte Laune ertragen :’) ohne von dem Lebensstil zu profitieren, den Dubai bietet.

“Dubai ist nur für die Reichen”

Obwohl Dubai für seinen Luxus und seine Extravaganz bekannt ist, bietet die Stadt eine Reihe von Möglichkeiten für jedes Budget. Es gibt Wohngebiete und Unterhaltungsmöglichkeiten, die auch für die breite Mittelschicht erschwinglich sind. Darüber hinaus sind die Lebenshaltungskosten in Dubai sehr unterschiedlich, so dass Menschen mit unterschiedlichem Einkommen in der Stadt leben und arbeiten können. Ein Großteil der Bevölkerung in den unteren Dienstleistungsberufen verdient keine 1000€ im Monat und lebt hier trotzdem gerne – weil es immer noch ein Vielfaches zu sehr viel besseren Bedingungen als daheim ist.

Reiche kommen nicht nach Dubai weil es teuer ist oder großen Luxus bietet. Fast immer ist der Hauptgrund die persönliche Sicherheit. Hier können sich auch Milliardäre völlig frei ohne Bodyguards bewegen. Eine Unmöglichkeit im alten Europa mittlerweile.

“Dubai ist eine moderne Sklaverei, die arme Arbeitskräfte ausbeutet”

Viele Wanderarbeiter kommen aus Ländern mit begrenzten wirtschaftlichen Möglichkeiten, wie Indien, Pakistan, Bangladesch, den Philippinen, Afrika, usw.. In Dubai finden sie oft höhere Löhne und bessere Arbeitsmöglichkeiten im Vergleich zu dem, was in ihren Heimatländern verfügbar ist. Dieser finanzielle Anreiz ist ein wesentlicher Faktor für ihre Entscheidung, in Dubai zu arbeiten. Diese Arbeiter senden oft einen erheblichen Teil ihres Verdienstes zurück an ihre Familien. Für viele Familien in den Heimatländern dieser Arbeiter sind diese Überweisungen eine entscheidende Einkommensquelle.

Wäre es für sie besser, in ihrem Herkunftsland in einem (noch) miserableren Zustand zu bleiben und nicht in der Lage zu sein, ihre Familien zu versorgen?

Dubai ist hier nicht der Bösewicht – Dubai ist in hohem Maße von diesen Arbeitskräften abhängig; der Bösewicht sind die Regierungen, die das Land so weit zerschlagen, dass die Einheimischen gezwungen sind, ihr Glück anderswo zu suchen und sich allen Bedingungen zu unterwerfen – und zwar solchen, die so gut sind, dass sie sie nicht zur Rückkehr bewegen.

Dubai ermöglicht ihnen zumindest, dass sie mehr Geld verdienen und ihre Kinder in Dubai studieren können und bessere Lebensbedingungen als in ihrem Herkunftsland vorfinden – und das führt zu einem (langsamen und allmählichen) sozioökonomischen Wandel.

All diese Missverständnisse und Vorurteile kommen in der Regel von Leuten, die noch nie in Dubai waren – oder die einfach nur anderen Leuten nachplappern und wiederholen, was sie hören, ohne nachzudenken/zu kritisieren. Oder der Gleichsetzung oder gar Verwechslung mit anderen Ländern in der Region, die tatsächlich zu kritisieren sind.

Mashallah!

Tatsächlich ist es heute unmöglich, Dubais Größe und sein Zukunftspotenzial nicht zu erkennen. Es ist unbestreitbar, dass sich Dubai innerhalb von rund 50 Jahren aus dem reinen Staub des unbedeutenden Wüstensandes zu der attraktivsten Metropole von heute entwickelt hat.

Dubai ist ein hervorragender Spielplatz – deshalb bringen wir diesen Beitrag für alle Perpetual Traveler da draußen und auch als Inspiration für alle, die aufhören wollen, Steuerzahler zu sein, indem sie legal in einer unglaublichen Stadt leben, die alles und jeden hat.

Dubai ist auf beeindruckenden Weg, ein globales Vorbild für nachhaltige Entwicklung, innovative Technologien und noch höher Lebensqualität zu werden.

Natürlich kannst Du auf uns zählen, wenn es um Deinen Start in Dubai geht – wir sind wie immer Dein zuverlässiger Ankerpunkt in der Wüstenmetropole!

Aktuell empfehlen wir die Gründung einer Firma in der Meydan-Freihandelszone in Dubai. Dies geht deutlich schneller als in anderen Freizonen und ist oft innerhalb von 3-5 Tagen erledigt. Es bestehen exzellente Bankkooperationen und eine beschleunigte Visa-Beantragung. Und das alles nur für wenige Tausend Euro! Selbstverständlich können wir auch dich dabei unterstützen, in Dubai Fuß zu fassen. Schreib uns einfach an [email protected]

Gleich ob Du hier dauerhaft leben willst, einen Scheinwohnsitz mit guten Zugang zu Finanzinstiutionen etablieren möchtest oder einfach einen Plan B zur europäischen Lage brauchst – Dubai ist der richtige Ort dafür. Für keine 10.000€ im Jahr bekommst Du weiterhin für Dich und Deine Familie ein jederzeit verlängerbares Dauervisum, für das Du nur alle 180 Tage einmal einreisen musst. Auch als Zweitwohnsitz für noch im System “Gefangene” kann Dubai ausdrücklich Sinn machen – finanzielle Privatsphäre inklusive. Dass Konten nur Residents zur Verfügung stehen heißt auch dass es keinen Datenaustausch gibt – sie sind ja Residents vor Ort, nicht von anderen Ländern.

Und wer sich vor den steuerlichen Reformen wie der neuen Körperschaftssteuer inklusive Buchhaltung fürchtet, vermeidet einfach seinen Steuerwohnsitz vor Ort. Mit unter 90 Tagen Aufenthalt und keiner dauerhaften Mietwohnung auf den eigenen Namen kann man die zahlreichen Chancen des Standortes nutzen ohne potentiell in Gefahr einer tatsächlichen Besteuerung zu geraten. Das ist aber ohnehin nur relevant, wenn man die großzügigen Freigrenzen von einer Million AED Umsatz oder 375.000 AED Gewinn überhaupt überschreitet. Schon mit sehr viel weniger Geld kann man in Dubai bereits blendend leben. Und statt einer FZCO auch bei hohen Umsätzen einfach weiterhin mit einer amerikanischen LLC steuer- und buchhaltungsfrei agieren – in der ungünstigsten Auslegung bei Steuerwohnsitz dann mit einem Treuhand-Manager. Amerikanische Geschäfts-und private Dubai-Konten harmonieren übrigens exzellent!

Und falls Du keine Firma haben willst: auch mit einer Immobilien-Investition bekommst Du ein Visa. Ab einem Wert von 2 Mio AED sogar ein “Goldenes”, was Dich von der regelmäßigen Einreisepflicht befreit und gleich für 10 Jahre gilt. Auch hier können wir und unsere Maklerkontakte Dich selbstredend bestens unterstützen! Auch als reiner Investitionstandort ist die Stadt immer noch interessant!

Was auch immer Du in Dubai oder den VAE machen willst – sprich uns einfach an. Staatenlos.ch ist bestens vor Ort vernetzt und lässt Dich nicht allein in der Wüste. Komm zu unseren regelmäßigen Community-Treffen vor Ort und sprich mit uns, wenn Du Dich hier kurz- oder langfristig ansiedeln willst! Wir beantwortenDdeine Fragen zu Dubai gern in der initial kostenlosen Messenger-Beratung oder unter [email protected] und [email protected]

Dir hat unser Blogartikel gefallen?

Unterstütze uns mit einem Erwerb unserer Produkte und Dienstleistungen. Oder baue Dir ein passives Einkommen mit ihrer Weiterempfehlung als Affiliate auf! Und vergiss nicht auf Christophs Reiseblog christoph.today vorbei zu schauen!

Lies Dir weitere Blogartikel durch:

Filter

ALLE BLOGARTIKELFIRMENGRÜNDUNG

Steuerfrei mit London-Firma: die Vorteile einer LLP im Vereinigten Königreich

June 8, 2024
Die Gründung einer LLP (Limited Liability Partnership) im Vereinigten Königreich stellt eine attraktive Option für…
ALLE BLOGARTIKELINVESTMENTS

Vermögensverschleierungsbekämpfungsgesetz (VVBG): Der Aufstieg der Überwachungsdiktatur

May 23, 2024
Der Dominoeffekt geht weiter Nach der Bekanntgabe des Vermögensregisters als Mittel der Massenüberwachung kommt nun…
ALLE BLOGARTIKELAUSWANDERN

Wehrpflicht vs. Freiheit: Wie der Staat im Krieg gedeiht

May 16, 2024
Dieser Artikel ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil ist ein grundlegender Vergleich der…
Close Menu